10.10.14 14:31 Uhr
 5.190
 

Immer mehr Kontenabfragen durch Behörden in Deutschland

Die Überprüfung privater Bankkonten durch Finanzämter und Sozialbehörden hat in den letzten Jahren stark zugenommen.

Nicht nur zur Suche nach Steuersündern sondern auch bei Hartz4-Empfängern wurden tausende von Bankkonten kontrolliert.

Eigentlich muss der Kontobesitzer von so einer Abfrage in Kenntnis gesetzt werden. Zumindest in Mecklenburg-Vorpommern konnte die Landesregierung auf eine Anfrage der Grünen nicht eindeutig bestätigen, dass diese gesetzliche Vorgabe auch erfüllt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: wox_2
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Konto, Prüfung
Quelle: nordkurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2014 14:49 Uhr von TinFoilHead
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Und der tausenddreiundzwanzigste Grund, den Bankstern den Rücken zu kehren, ihnen ihre Arbeitsgrundlage zu entziehen!
Scheint aber aus irgendwelchen Gründen für 99,9% der Bürger Deutschlands nicht möglich zu sein.
Seltsam, bei mir klappts wunderbar, ist halt ab und zu mal ein bisschen mehr Arbeit, nicht vom Spyphone aus zu erledigen...
Fühle mich irgendwie auch wohler, wenn ich mein Geld bei mir lagere, statt bei den Bankstern!
Kommentar ansehen
10.10.2014 15:06 Uhr von architeutes
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Kleine Summen Zuhause aufbewahren ist ja noch in Ordnung aber alles ?? Brennt die Wohnung ab oder es gibt einen Einbruch war das dann die falsche Strategie.
Kommentar ansehen
10.10.2014 15:18 Uhr von TinFoilHead
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
architeutes

Naja, Tresor, ist feuerfest. Oder im Garten vergraben [;-)], es gibt tausend Möglichkeiten, etwas wirklich sicher zu verwahren, ohne fremde Hilfe wie der Banksters in Anspruch zu nehmen. Haben Menschen lange gemacht, sehr lange...
Kommentar ansehen
10.10.2014 15:21 Uhr von ar1234
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Tinfoilhead: Die Idee den Banken den Rücken zu kehren ist prinzipiell nicht schlecht, doch eigentlich sind die Privatkundengeschäfte für die meisten Banken eh nur noch ein lästiges Übel. Banken wollen lieber die großen Kunden mit 100.000 und mehr auf dem Konto. Und das möglichst dauerhaft und ohne viel Bewegungen.

Jedes Konto, was aktiv genutzt wird (Überweisungen,...), ist den Banken ein Dorn im Auge. Aus diesem Grunde machen Banken auch gern Sachen für Privatkunden ungewöhnlich teuer oder kompliziert.

Sparguthaben würde ich heutzutage aber auch nicht mehr auf der Bank lagern wollen. Außerdem würde ich es mir genau überlegen, ob all mein Vermögen in Form von Währungen rumliegen muss oder nicht doch ein wenig Gold oder Silber als kleine Ergänzung angebracht währen (wobei man die momentane Goldblase beachten sollte).

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
10.10.2014 15:37 Uhr von architeutes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead
Ich weis ja nicht über welche Summen du sprichst aber über 200-300 Euro habe ich nie im Haus.
Ich weis wirklich nicht warum ich meine Finanzen nicht bei der Bank abwickeln soll.
Internetbanking ist allerdings tabu ,dafür traue ich der Sicherheit des Internet nicht genug.
Kommentar ansehen
10.10.2014 15:45 Uhr von Brain.exe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
architeutes heisst also du gehst auch niemals an einen Geldautomaten? Du gehst immer an den Schalter um Geld zu holen? Und selbst da wird dein Kontostand Online abgefragt. Ohne Internet kommst auch du nicht an dein Geld was auf der Bank liegt.
Kommentar ansehen
10.10.2014 15:57 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@architeutes
Internetbanking ist sicherer als die manuelle Art. Denn dadurch erfährst du Änderungen täglich. Zumal auch der Angestellte die Überweisung online ausführt.

Auch wenn du niemals Internetbanking machst, kann ich dir per Lastschrift Geld vom Konto einziehen (als Firma kann ich das von jedem). Und bis du das im Kontoauszug bemerkst, ist es vielleicht zu spät dem zu widersprechen. Es genügt, wenn jemand deine Kontonummer erfährt - dann kann er dein Geld im Lastschriftverfahren einziehen.
Kommentar ansehen
10.10.2014 16:04 Uhr von architeutes
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Brain.exe
Ich gehe nur an den Geldautomaten und das ist für mich kein Onlinebanking.
Und wenn du meinst irgendeine Behörde dürfte jetzt meine Daten abgreifen stimmt das nicht.
Bevor eine Behörde zu solchen Mitteln greift ist "immer" ein Briefverkehr mit Aktenzeichen usw. vorhergegangen.
Kommentar ansehen
10.10.2014 17:54 Uhr von turmfalke
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Die haben dazu kein Recht denn die BRD ist eine GmbH und wers immer noch nicht glaubt braucht nur ins Handelsregister zuschauen da steht die BRD und ihre Organe drin. Wäre es ein Staat würde er wohl kaum als solcher im Handelsregister stehen,was soll er da. Es gibt aber noch genügent Dumme die das als "rechtes gequatsche" abtun. Hat sich schonmal einer die Frage gestellt warum es nur in Deutschland HartzIV gibt und in den anderen europäischen Staaten nicht, weil das Land so sozial ist? Nein, die sind alles andere als sozial, schaut in die Haager Landkriegsordnung da steht es drin. Wir sind besetztes Land und zählen nach 70 Jahren noch als Gefangene der Alliierten und die müssen das zahlen aber eigentlich deutlich mehr als es der Fall ist. Wacht endlich auf, die Landkriegsordnung findet ihr im Netz!
Wir werden von dem Gesindel belogen und betrogen das sich die Balken biegen.
Kommentar ansehen
10.10.2014 20:09 Uhr von Seravan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hab eh nix.. ><
Kommentar ansehen
10.10.2014 20:14 Uhr von asianlolihunter
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ wox_2
Lass es einfach... Bei Verschwörungstheoretiker kommt man mit vernunft und logik nicht weiter
Kommentar ansehen
11.10.2014 08:55 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@architeutes - der Satz lässt dann aber tief blicken:

"Bevor eine Behörde zu solchen Mitteln greift ist "immer" ein Briefverkehr mit Aktenzeichen usw. vorhergegangen."

@turmfalke - auch hier wieder die Frage wo ich das im Handelsregister finde?

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
11.10.2014 12:09 Uhr von Adam_R.
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hier in Deutschland habe ich nur das Geld auf dem Bankkonto das ich für den alltäglichen Zahlungsverkehr brauche und nicht mehr. Mein Vermögen habe ich woanders deponiert. Man muss halt, wenn man seine Privatsphäre aufrecht erhalten will dementsprechend agieren. Im Internetzeitalter ist es sehr einfach, seine Persönlichkeitsrechte zu wahren wenn mn sich das Wissen dazu aneignet. Ein Offshorekonto in Singapur oder in Belize kann man sich leicht erstellen und funktioniert wunderbar. Wer sein Bankgeheimnis wieder herstellen will, kann das leicht tun.
Also über mich könnten die Behörden nur abfragen was ich auf meinem Bankkonto hier in D abwickle. Das dürfen sie auch und es ist mir auch egal. Aber das was interessant ist geht nur mich was an und da können die keinen Einblick erlangen.
Kommentar ansehen
11.10.2014 14:41 Uhr von Protonator
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead

"Und der tausenddreiundzwanzigste Grund, den Bankstern den Rücken zu kehren, ihnen ihre Arbeitsgrundlage zu entziehen!
Scheint aber aus irgendwelchen Gründen für 99,9% der Bürger Deutschlands nicht möglich zu sein."

Die Gründe nenne ich dir gerne:
Möcht ich als junger Mensch gerne mal Eigentum besitzen, dann brauche ich, zur Sicherung eines niedrigen Zinssatzes auf das Darlehen, einen Bausparvertrag.
Den bekomme ich leider nicht zu Hause unter dem Kissen, also bin ich dazu gezwungen, zumindestens einen Teil meines Geldes bei der Bank zu lassen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?