10.10.14 11:59 Uhr
 2.242
 

Norwegen: Noch 28 Jahre nach Tschernobyl sind Rentiere massiv verstrahlt

Vor 28 Jahren ereignete sich das Atomunglück im ukrainischen Tschernobyl, doch die Folgen sind noch heute messbar.

Die Rentiere in Norwegen sind immer noch übermäßig verstrahlt und dürfen nicht zum Verzehr freigegeben werden, wie die staatliche Aufsichtsbehörde mitteilte.

Die Tiere wiesen Cäsium-137-Werte von bis zu 8200 Becquerel auf, die Werte liegen damit "weit über den für den Abschuss festgelegten Grenzwerten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Norwegen, Tschernobyl, Rentier, Grenzwerte, nicht freigegeben
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Keime auf Intensivstation - Zwei Patienten tot
Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2014 12:00 Uhr von Rechtschreiber
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Für Pilze in Bayern gilt das gleiche.
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:01 Uhr von TinFoilHead
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
So, wie deutsche Wildschweine, Pilze etc.
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:20 Uhr von Partysan
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
Und es gibt immer noch Länder die an der Atomkraft festhalten. Ein Trauerspiel....
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:56 Uhr von shadow#
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ komsokek
Die sind weit weniger belastet weil das Zeug dort eben nicht runtergekommen ist.
Oder glaubst du für diese Pilze würden andere Grenzwerte gelten?
Kommentar ansehen
10.10.2014 13:24 Uhr von rolf.w
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also Rentiere werden selten älter als 15 Jahre, demnach müsste es sich ja schon um die 2. Generation nach Tschernobyl handeln.
Sind da vermehrt irgendwelche Schäden(an den Tieren) zu erkennen, oder leben die wie vor Tschernobyl?

Weil, das ist doch die entscheidende Frage. Strahlung hin oder her.
Kommentar ansehen
10.10.2014 13:37 Uhr von Zephram
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@shadow#

ja die Pilze kommen durch die Kontrolle, weil sie mit Chargen welche weniger belastet sind vermischt werden... mit anderen Worten, es "wird schön aufgegessen", nur verteilt auf längere Zeit.

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
10.10.2014 14:22 Uhr von eviltuxX
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"ja die Pilze kommen durch die Kontrolle, weil sie mit Chargen welche weniger belastet sind vermischt werden... mit anderen Worten, es "wird schön aufgegessen", nur verteilt auf längere Zeit."


sachma ihr wisst aber shcon, dass da niemand durch die gegend läuft und pilze für den markt im wald sammelt. das machen evtl paar private leute. die pilze die ihr im supermarkt kaufen könnt, kommen zu 100% aus einer züchtung.
Kommentar ansehen
10.10.2014 14:50 Uhr von DrZord
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"sachma ihr wisst aber shcon, dass da niemand durch die gegend läuft und pilze für den markt im wald sammelt. das machen evtl paar private leute. die pilze die ihr im supermarkt kaufen könnt, kommen zu 100% aus einer züchtung. "

ist das so? ich dachte Steinpilze, Pfifferlinge etc sind nicht züchtbar. Hab schon schon immer geweundert warum die so günstig sind.
Kommentar ansehen
10.10.2014 17:34 Uhr von weyoun3000
 
+2 | -0