10.10.14 11:36 Uhr
 154
 

USA: Betrugsklagen Nr. 23 und 24 gegen Scientologys Entzugszentren-Netzwerk

Unablässig verhilft Rechtsanwalt Ryan Hamilton den durch die Betrügereien der Scientology-Sekte Geschädigten weiter zu ihrem Recht und reichte Klagen Nummer 23 und 24 ein.

Deanna Tetreau suchte für ihre Tochter Jennifer Hilfe und fiel auf die von Narconon betrügerisch versprochene Erfolgsrate von über 70 Prozent herein. Auch gab es keine Drogenberatung sondern Scientology-Gehirnwäsche. Sie musste stundenlang die Frage "Schwimmen Fische?" anderen Patienten stellen.

Auch Ken Vairo reichte Klage ein, der für seinen Sohn Ken Jr. Hilfe suchte. Erst später fanden sie heraus, dass es bei dem Entzugsprogramm nicht um Drogenberatung ging, sondern um Scientology-Indoktrination. Stundenlanges Wändeanstarren und die Fragen wie "Können Vögel fliegen?" waren die Folge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Klage, Netzwerk, Scientology, Entzugsklinik
Quelle: tonyortega.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo