10.10.14 11:36 Uhr
 158
 

USA: Betrugsklagen Nr. 23 und 24 gegen Scientologys Entzugszentren-Netzwerk

Unablässig verhilft Rechtsanwalt Ryan Hamilton den durch die Betrügereien der Scientology-Sekte Geschädigten weiter zu ihrem Recht und reichte Klagen Nummer 23 und 24 ein.

Deanna Tetreau suchte für ihre Tochter Jennifer Hilfe und fiel auf die von Narconon betrügerisch versprochene Erfolgsrate von über 70 Prozent herein. Auch gab es keine Drogenberatung sondern Scientology-Gehirnwäsche. Sie musste stundenlang die Frage "Schwimmen Fische?" anderen Patienten stellen.

Auch Ken Vairo reichte Klage ein, der für seinen Sohn Ken Jr. Hilfe suchte. Erst später fanden sie heraus, dass es bei dem Entzugsprogramm nicht um Drogenberatung ging, sondern um Scientology-Indoktrination. Stundenlanges Wändeanstarren und die Fragen wie "Können Vögel fliegen?" waren die Folge.


WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Klage, Netzwerk, Scientology, Entzugsklinik
Quelle: tonyortega.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?