10.10.14 11:29 Uhr
 1.559
 

England: In einem Monat schwerer Schnee und Kälte

Forscher haben jetzt prognostiziert, dass Großbritannien von einer starken Kaltfront erwischt wird und dies für tiefe Temperaturen sowie starke Schneefälle sorgen könnte.

Nach Angaben der Meteorologen wird der Winter überraschend eintreffen und sogar noch durch starken Nebel unterstützt werden.

Demnach könnten die Temperaturen teilweise sogar auf unter -27 Grad Celsius sinken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: England, Monat, Schnee, Kälte
Quelle: express.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2014 11:33 Uhr von hostmaster
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an gewisse Meldungen bezüglich eines "Frosthammers" und ähnlicher Trivialausdrücke in Zusammenhang mit Wetterberichten.
Kommentar ansehen
10.10.2014 11:37 Uhr von TinFoilHead
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Wie schwer wird denn der Schnee? Muss man schon in Kilos rechnen, oder bleibts im Grammbereich, pro Quadratzentimeter....?
Kommentar ansehen
10.10.2014 11:41 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Der Überschrift fehlt nur noch ein "lan" oder "alter"...
Kommentar ansehen
10.10.2014 11:48 Uhr von ZZank
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nein in Potenzen! .... müsst ihr das Angeben!
Kommentar ansehen
10.10.2014 11:53 Uhr von quade34
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
: In eine Monat schwerer Schnee und Kälte!!!!

Das ist es. Diese Sprache versteht jeder. Er muss nur nicht von hier sein.
edit Also ich habe die Überschrift nicht berichtigt.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Der Schnee könnte so schwer auf England lasten, dass die Insel durch das Gewicht unter geht.
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:16 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitet Dominik Jung mittlerweile International, oder haben die Briten ihren eigenen Träumer?
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:27 Uhr von Eleanor_Rigby
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
James Madden und seine unseriösen Langzeitvorhersagen - alle Jahre wieder, hier zB von 2011:
http://www.skeptical-science.com/...

Ach so: wenn der vorhergesagte eiskalte Winter dann komischerweise doch wieder nicht eintrat, sah Madden sich veranlasst, zu behaupten, daß die einschlägigen Medien ihn lediglich falsch zitiert hätten.

[ nachträglich editiert von Eleanor_Rigby ]
Kommentar ansehen
10.10.2014 14:12 Uhr von Rekommandeur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, was für eine Neuigkeit...Im Winter wirds kalt und es könnte sogar schneien...dafür muss ich kein Meteorologe sein...

[ nachträglich editiert von Rekommandeur ]
Kommentar ansehen
10.10.2014 14:44 Uhr von tom_bola
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Rigne

Normaler Schnee zu normalem Wasser verhält sich wie schwerer Schnee zu schwerem Wasser.
Kommentar ansehen
10.10.2014 15:57 Uhr von Lornsen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
man kann die Wettervorhersage nur für maximal fünf Tage berechnen. Das ist die Zeit, die die Luft für eine Erdumkreisung braucht.
Kommentar ansehen
10.10.2014 16:24 Uhr von Hirnfurz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schwerer Schnee = radioaktiv verstrahlt? Sonst kenn ich nur "schweres Wasser"...
Kommentar ansehen
13.10.2014 17:25 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In einem Monat? Gewagt...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?