10.10.14 10:56 Uhr
 2.164
 

Mann scherzt in Flieger "Ich habe Ebola": Flugzeug ändert kurzerhand die Route

Einen unfassbaren "Scherz" mit weitreichenden Folgen leistete sich ein 54 Jahre alter Mann an Bord eines Flugzeuges, das innerhalb der USA unterwegs war.

Er musste niesen und rief dann "Ich habe Ebola" und "Ich war in Afrika". Das hatte Folgen. An Bord brach Panik aus, der Kapitän änderte die Flugroute und steuerte den nächsten Flughafen an.

Hier warteten Spezialteams in voller Montur, doch dann stellte sich heraus, dass der Mann einen Scherz gemacht hatte. Unter den Pfiffen der anderen Passagiere wurde er von Bord gebracht.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Ebola, Flieger
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Wolgograd: "Ich komme vom Mars" behauptet ein 21-jähriger Russe
Stuttgart: Zu müde für den Raubzug - Einbrecher schläft während der Tat ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2014 11:07 Uhr von soulicious
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Ebola und mit dem IS kann man momentan ziemlich viele Leute erschrecken. Kann man drüber lachen, muss man aber nicht, denn wirklich witzig ist es weniger.
Kommentar ansehen
10.10.2014 11:07 Uhr von brycer
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.10.2014 11:32 Uhr von sooma
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@brycer:

Im Büro etc. unter Kollegen, die einem bekannt sind, mag das ja (für manche) noch lustig sein, in einem geschlossenen Raum mit so vielen sich fremden Menschen definiv nicht.

Ansonsten verharmlost Du die Möglichkeit, sich durch einen Nieser (schon mal gesehen, wie weit das spratzt?) anzustecken, noch dazu massiv:

"Eine Übertragung von Mensch-zu-Mensch ist durch den direkten Körperkontakt mit an Ebolafieber erkrankten oder verstorbenen Menschen oder durch den Kontakt mit deren Blut oder anderen Körperflüssigkeiten möglich. Es gibt bisher keine Hinweise auf eine Übertragung von Filoviren auf den Menschen durch die Atemluft. Ebolaviren können außerhalb des Körpers einige Tage infektionsfähig bleiben. Eine Ansteckung über Gegenstände wie Spritzen, die mit infektiösen Körperflüssigkeiten kontaminiert sind, ist daher möglich. Auf Oberflächen, die dem Sonnenlicht ausgesetzt oder getrocknet sind, überlebt das Virus allerdings nur wenige Tage."
http://www.rki.de/...

Wissenschaftler warnen zudem vor Mutationen, die das Virus noch aggressiver machen könnten.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
10.10.2014 11:41 Uhr von brycer
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@Starstalker:

Die Welt wird immer paranoider und einige helfen mit ganzer Kraft dabei.
Du glaubst also wirklich einer, bei dem Ebola festgestellt wurde, darf sich so einfach mirnichtsdirnichts in ein Flugzeug setzen und spazieren fliegen (Innlandsflug in den USA!)?
Du glaubst wirklich der wäre nicht schon längst isoliert? Selbst in Afrika wissen die inzwischen, was in einem solchen Fall zu tun ist.
Und dass Ebola sich nun überhaupt nicht zuerst auf die oberen Atemwege schlägt, das dürfte wohl auch bekannt sein. Die Symptome von Ebola sind ein paar Stufen tiefer zu suchen.

Dass aber die Menschen, wenn man ihnen einen Spiegel vorhält um ihnen zu zeigen wie paranoid sie sind, sehr gereizt und völlig humorbefreit reagieren, dass ist auch normal. ;-)

Dass sie sich mit dieser Paranoia das Leben nur unnötig schwer machen, das wollen sie auch nicht begreifen.
;-P
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:01 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Solchen Idioten sollte man kräftig die Leviten lesen. Lebenslanges Verbot für allgemeine Beförderung.
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:02 Uhr von Leif-Erikson
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"hahaha ich habe eine tödliche ansteckende Krankheit und ihr seid hier mit mir eingesperrt"
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:02 Uhr von KissArmy666
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
lol haha.. :D
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:08 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wüsste der Mann, dass er Ebola hat, würde es voraussetzen, dass man ihn vorher untersucht hat. Dann würde er nicht im Flugzeug sitzen, sondern elend krank in einem Bett auf der Intensivstation liegen.
Die Krankheit ist NICHT ansteckend, solange er noch nicht erkrankt ist.
Weiß natürlich keiner und daher bricht Panik aus.
Kommentar ansehen
10.10.2014 18:10 Uhr von hostmaster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?