10.10.14 08:15 Uhr
 13.135
 

Kalte Fusion durch unabhängige Forscher bestätigt

Der sogenannte E-Cat des Erfinders Andrea Rossi wurde 32 Tage intensiv im Dauerbetrieb getestet. Das circa 450 Gramm leichte Gerät gab über diese Periode eine Energie von 1,5MWh frei und das bei einer Leistungszahl, die stets über drei lag.

Der Treibstoff des Reaktors war ein Gramm Nickel. Das Nickel bestand ursprünglich nur aus einem natürlich vorkommenden Mix von Nickel-58/Nickel-60 der während des Betriebs fast komplett zu Nickel-62 umgewandelt wurde. Die Forscher können sich das nur durch eine nukleare Reaktion erklären.

Der Reaktor scheint damit eine einmillionenfach höhere Energiedichte als Benzin (bei konventioneller Verbrennung) zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blaustich
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Fusion, Kälte
Quelle: extremetech.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2014 08:15 Uhr von blaustich
 
+39 | -4
 
ANZEIGEN
Hier kann sich jeder selbst die Testergebnisse ansehen:
http://tinyurl.com/...

Einige Physikprofessoren haben sich bereits positiv zum E-Cat geäußert. Auch ein Physik-Nobelpreisträger und ein NASA-Forschungseiter haben sich explizit zu Rossis E-Cat geäußert:
http://tinyurl.com/...

In unseren Medien wird das kaum thematisiert.

"Buchempfehlung: »Gekaufte Journalisten«"
http://tinyurl.com/...

Wenn sich das durchsetzt ist das wohl das Ende der Petro-Dollar-Fraktion.
Kommentar ansehen
10.10.2014 08:33 Uhr von Mecando
 
+11 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.10.2014 08:46 Uhr von ManiacDj
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Danke blaustich für die Zusatzinfos!
So stell ich mir eine News hier vor. Alles drinne vernünftig geschrieben was will man mehr?!
Kommentar ansehen
10.10.2014 09:31 Uhr von blaustich
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
@Maniac

Danke, gerne.
Unter Insider-Forschern gilt längst der Konsens, dass Kalte Fusion real ist. Bisher bewegten sich die Experimente aber eher im niederen Watt-Bereich und waren damit nicht praxistauglich.
Wenn dich das Thema interessiert, empfehle ich dir, unter dem Begriff LENR zu suchen.
Der Begriff Kalte Fusion wird seit der medialen Diffamierung von Fleischmann-Pons von Forschern eher gemieden.

http://lenr-canr.org/

@Mecando
Es ist nicht der selbe Quatsch wie jedes Jahr. Die Forscher führten einen unabhängingen Test durch und der Erfinder hatte während der 32-tägigen Testperiode keinen Zugriff bzw. Einfluss darauf.

[ nachträglich editiert von blaustich ]
Kommentar ansehen
10.10.2014 10:43 Uhr von Raptor667
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
wenn das mal nicht von der Petro Industrie aufgekauft und in irgendeinem See versenkt wird. Kein Geld nehr für deren Öl? Meine Güte denkt doch mal an die armen Scheichs...
Ich hoffe echt das es irgendwann real wird...weg von den fossilen Brennstoffen...
Kommentar ansehen
10.10.2014 10:56 Uhr von Mecando
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@blaustich
"Es ist nicht der selbe Quatsch wie jedes Jahr. Die Forscher führten einen unabhängingen Test durch und der Erfinder hatte während der 32-tägigen Testperiode keinen Zugriff bzw. Einfluss darauf."

Ah ja....
Welche Forscher waren das denn? Zufällig die gleichen die auch schon 2013 mitgewirkt haben, und in anderen Publikationen vorher erwähnt wurden? Laut dem neuen Bericht, ja.

Wenn Herr Rossi wirkliches interesse an einer Beweisführung der Funktion und wirkliches Interesse an einer sauberen Energiequelle hätte, dann würde er seine Daten renommierten Wissenschaftlern und Instituten anvertrauen.
Und wenn es diese Technik wirklich funktionierend existieren würde, dann würde er mit einer freien Veröffentlichung sicher in die Geschichtsbücher einigehen und jedem Wirken der Petro-Industrie entgegen wirken.

Hier geht es nur um Geld, und ohne Beweise ist Herr Rossi nur einer von vielen ´Wunderwasserverkäufern´.
Kommentar ansehen
10.10.2014 11:16 Uhr von Schakobb
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Relativ einfach die Plausibilität bzw. Nutzen des Gerätes festzustellen.
Bezahlt der Erfinder immer noch seine Stromrechnung oder ist diese bei 0€ ?
Kommentar ansehen
10.10.2014 11:45 Uhr von memo81
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Schaut euch diesen Wagen an:

http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.de/...

"... ionisierte Flüssigkeit umspült, vereinfacht gesprochen, eine Membran in der Flusszelle von zwei Seiten. Aus dem einen Tank kommt eine positiv aufgeladene Elektrolyte, aus dem anderen eine negative. "Bei dieser Redox-Reaktion entsteht elektrischer Strom", erläutert Pulskamp das Grundprinzip. Wenn die Prozesse Reduktion und Oxidation parallel stattfinden nennen Experten das auch "kalte Verbrennung"."

Klar wird das totgeschwiegen, aber natürlich is alles eine Veschwörungstheorie, der der TÜV in Stuttgart sogar eine Zulassung erteilt hat. ;-)
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:49 Uhr von blaustich
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming

Für wie dumm hälst du die Physiker, die den Test durchgefühtt haben?
Warum muss das Teil Weiß glühen?
Welche Masse hat das Heizelement einer Herdplatte?
In welcher Farbe glüht das Element bei voller Leistung?

Wenn du dir den Bericht etwas ansiehst, wirst du sehen, dass es rot geglüht hat.
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:53 Uhr von Jason31
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@memo81

"kalte Verbrennung" hat mit "kalter Fusion" überhaupt gar nichts zu tun. Das sind zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe...
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:57 Uhr von memo81
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Jason

Stimmt, hast recht!

Aber ist das Teil nicht trotzdem abgefahrn?? :-)

Auch hier schweigen die Medien über diese Sensation, auch hier geht es dem Petro-Dollar an den Kragen.

Das eine ist ein Apfel, das andere eine Birne, aber beides ist Obst, das den "Großen" dieser Welt nicht schmecken werden. :-)
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:57 Uhr von jens3001
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant. ABer bestätigt wurde da gar nix.


Man kann es sich nicht anders erklären, sprich man hat das noch nicht weiter utnersucht.


Siehe auch "Der Reaktor scheint ..."
Kommentar ansehen
10.10.2014 13:07 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Jedem, dem es hier nicht wissenschaftlich genug zugeht, soll doch bitte das Experiment wiederholen. Das ausführliche Paper wurde ja im ersten Post angebracht. Also erst nachstellen, dann aufregen.
Wissenschaft will sich vom Glauben und von den Emotionen distanzieren, entweder sind einige meiner Vorredner nur Blender, oder schlechte Wissenschaftler.
Kommentar ansehen
10.10.2014 13:30 Uhr von Gimpor
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Jedes Jahr auf´s neue behaupten irgendwelche Pseudo-Wissenschaftler, erfolgreich die kalte Fusion durchgführt zu haben. Natürlich wollte keiner von denen bislang sagen, was sie da im Detail getan haben.
Gib uns unser täglich Unfug!
Kommentar ansehen
10.10.2014 13:36 Uhr von smogm
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das hauptsächlich interessante an dem Bericht ist doch die Untersuchung des Brennstoffs bzw. des Nickel-Mix-Pulvers. Durch die spektroskopische Analyse (mit 5 verschiedenen Methoden) des Brennstoffs wurde sehr gut und detailliert deutlich, welche Elemente und Isotope dieser in welcher Häufigkeit vorkommen, und welche Dimensionen die Körner im Pulver haben.

Das Martin Fleischmann Memorial Projekt will nun auf dieser Grundlage ein Pulver mit ähnlicher bzw. identischer Zusammensetzung herstellen und versuchen die Ergebnisse zu reproduzieren, bzw. Wärmeentwicklung festzustellen.

Auch wichtig zu erwähnen ist, dass der Test von der schwedischen Elforsk finanziert und in Auftrag gegeben wurde. Die haben sich inzwischen dazu geäußert und bekannt gegeben nun verstärkt in die Forschung zu investieren.
Kommentar ansehen
10.10.2014 13:48 Uhr von Phyra
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@memo81
so lange nicht irgendwo gesagt wird was fuer salze verwendet werden, sagt der bericht ueber das "flusszellenauto" garnichts aus, es gibt ausreichend umweldschädliche salze.
Bezueglich des e-cats, bereits vor 2 jahren wurde, nach rossi, mehrere modelle an die industrie verkauft und verliehen, wenn es wirklich funktionieren wuerde, haetten die entsprechenden firmen einen so gewaltigen wettbewerbsvorteil gegenueber anderen, dass es der oeffentlichkeit mit sicherheit nicht entgangen waere.
Kommentar ansehen
10.10.2014 14:25 Uhr von Hallominator
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn das wahr wäre, dann hätte man diese Nachricht in allen und vor allem seriöseren Medien bereits gefeiert. Die bestätigte kalte Fusion wäre eine wirklich bedeutende Entdeckung.
Kommentar ansehen
10.10.2014 14:42 Uhr von mr.sky
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Gebe Holzhacker Joe recht...

Die Menschheit ist noch nicht Bereit für ein Leben, welches nicht zum Ziel hat Reichtum zu erlangen.
Ich bin zwar kein Startrek fan aber schaue die Filme gerne. Im Film "Erster Kontakt" sagt Cap. Picard zur jemanden der auf der Enterprise ist und wissen will wie viel die Enterprise gekostet hat folgendes:

"Im 24. Jahrhundert gibt es kein Geld - das Streben nach Reichtum ist nicht mehr die treibende Kraft in der menschlichen Gesellschaft sondern stattdessen an der Verbesserung ihrer selbst arbeiten."

Ich finde diese Idee einfach nur Genial. Leider wird es wohl doch nocht 3-5 Generationen (also ca. 300-500 Jahre) dauern bis man für sowas bereit ist.
Stellt euch mal vor:

Ebola? Was ist das
AIDS? Da war mal was
Parkinson? War auch mal

Das Streben nach Reichtum macht es unmöglich, dass die Firmen sich mit der Bekämpfung dieser Krankheiten ernsthaft auseinander setzen.
Was nützt es einem Pharmariesen, wenn es Weltweit "nur" 30.000 Menschen gibt die an Parkinson leiden?
Was nützt es, wenn es zwar Millionen AIDS infizierte gibt aber 95% davon weniger als $5 täglich zum Leben aufbringen können.
Warum sollte ein Börsenorientiertes Unternehmen hier Geld in die Hand nehmen, um mit klaren Verlusten ein Mittel gegen die Krankheiten entwickeln. Man würde solch ein Unternehmen an der Börse gnadenlos bestrafen.
Die haben zwar ein mittel gegen Parkinson - da die Entwicklung bis hin zur Zuslassung 2,3 Milliarden gekostet hat und es nur 30.000 infizierte gibt müsste man das mittel so teuer verkaufen um einen Gewinn zu erzielen, dass es sich dann nur noch 240 der 30.000 leisen könnte.

Diese Gedankenspiele machen einfach nur Krank.
Gewinne, Gewinne, Gewinne...Geld Geld Geld...und für was?

Ich sage zwar nicht, dass wir mit Warp-Antrieb durchs Weltall heute düsen würden aber die Menschheit wäre technologisch aber auch soziologisch viel "weiter" als heute, wenn es nicht nur um Geld und Gewinne gehen würde.

Man könnte statt "nur" 350 Forscher Weltweit vielleicht 2000 an AIDS forschen lassen. So könnte man AIDS tatsächlich besiegen. Die Menschheit ist ja nicht dumm aber Geld und Gewinndenken behindern den Menschen extrems.

Die Autohersteller könnten ohne Probleme Automotoren bauen incl. aller Riemen und Lagern die tatsächlich 30 Jahre lange halten würden zum gleichen Preis wie jetzt.
Aber dann würde der Autohersteller ja nur einmal am Verkauf verdienen und nix mehr am Service.

Und das mit der Energie ist nun das gleiche.
Die Energieversorger werden kalte Fusion nur dann unterstützen, wenn sie gewinne daraus erwirtschaften können. Immerhin ist man ja nicht die caritas.
Warum eigentlich nicht?
Kommentar ansehen
10.10.2014 14:44 Uhr von mr.sky
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Hallominator:
"...Wenn das wahr wäre, dann hätte man diese Nachricht in allen und vor allem seriöseren Medien bereits gefeiert. Die bestätigte kalte Fusion wäre eine wirklich bedeutende Entdeckung. .."

Nein nicht wenn man es bewusst verschweigen möchte.
Kommentar ansehen
10.10.2014 14:51 Uhr von ar1234
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Was mir auffällt ist, dass bei diesem Experiment alles so unübersichtlich, wie möglich gemacht wurde. Keine klaren kurzen Beschreibungen und Grafiken über den Aufbau des Gerätes und zur Stromerzeugung im Inneren sind zu finden, aber dafür findet man dutzende Seitenüber die Messtechnik und Auswertung und das mit viel zu großem Anteil an völlig überflüssigen Mist. Das wird regelmäßig bei Fälschungen so praktiziert und ist daher kein gutes Zeichen.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
10.10.2014 15:07 Uhr von Ranzi
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.10.2014 15:09 Uhr von Phyra
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Ranzi
Schwachsinn, ich gluabe zwar auch ,dass der ecat ein fake ist, aber was du sagst ist kompletter und absoluter schwachsinn.
Kommentar ansehen
10.10.2014 15:30 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Halma
Oh man.... kommst du aus den USA und bist 1970 in eine Zeitkapsel gestiegen?

Kommunismus darf man nicht aussprechen... Nimmt an Startrek sei Kommunismus...

Und diese komische kalte Fusion ist warscheinlich demokratiefeindlich und putinversteher.

[ nachträglich editiert von DesWahnsinnsFetteKuh ]
Kommentar ansehen
10.10.2014 16:31 Uhr von damokless
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Angenommen, das Gerät funktioniert.

Was meint Ihr, was dann mit den Nickelpreisen passiert?
Na, irgendwelche Ideen?
Kommentar ansehen
10.10.2014 16:50 Uhr von blaustich
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming

Ich sprach von einer Herdplatte, weil eine Herdplatte Größenordnungsmäßig ca. 2kW verbraucht.
Und jeder, der ein Ceran-Kochfeld hat, kann nachvollziehen, dass da nichts weiß glüht.
Und wer schon mal das Heizelement einer Herdplatte gesehen hat, weiß, dass das nicht sonderlich schwer ist.

Die Forscher stellen fest und sind erstaunt, dass das Nickel in Nickel-62 umgewandelt wird und du argumentierst, dass das ein Fake ist, weil diese nicht zerfallen? Das ist doch gerade die Sensation der Entdeckung

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?