10.10.14 08:13 Uhr
 1.201
 

London: High-Tech U-Bahn der Zukunft vorgestellt

Die Londoner Bevölkerung kann es kaum abwarten, denn in wenigen Jahren soll die U-Bahn der Zukunft im Londoner Underground eingeführt werden. 250 dieser neuen Züge sind in Planung.

Die alten Züge haben ausgedient und im Jahre 2020 sollen neue High-Tech Züge den Londoner Underground inklusive kostenlosem W-LAN befahren.

Jeder der 250 Züge der Zukunft ist mit modernster Technik ausgestattet und soll bis 2060 fahren. Kostenschwerpunkt des Projekts beträgt rund 30 Milliarden Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: London, Zukunft, U-Bahn, High-Tech
Quelle: trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2014 09:26 Uhr von tw309
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und was ist an den Zügen nun besonders? W-Lan? HighTech fährt in Nürnberg, dort gibt es eine U-Bahn-Linie, die ohne Fahrer fährt. Das ist eher Hightech.
Kommentar ansehen
10.10.2014 10:28 Uhr von Shagg1407
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Im Promotion Video kommt eine Sache vor die ich wirklich gut finde. Der Gehsteig ist nicht mehr offen, sondern eine sichere Glaswand mit Türen wird angebracht.
Das schützt etwas mehr vor Schubsern, und selbstmord gefährdeten (die werden zwar dann wieder die Brücke nehmen, aber besser als nichts)
Kommentar ansehen
10.10.2014 10:50 Uhr von quade34
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Berliner U-Bahnhöfe sind so unsicher wie noch nie. Aber der Senat sträubt sich eine Zugangssperre einzuführen. Wobei diese die Kriminalität bedeutend verringern könnte.
Wobei das noch nicht einmal eine Modernisierung wäre. Die wird es in Berlin niemals geben, solange die Grünen überall was zu sagen haben. Technik- und fortschrittsfeindliche Hinterwäldler.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:32 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hübsch.
Barrieren? In den überaus geräumigen Stationen in London, wo man schon so klaustrophobische Zustände bekommt? Dort wo sich nicht regelmäßig genügend Menschen zusammendrücken dass es gefährlich wird, sind bei fahrerlosen Systemen Lichtvorhänge über dem Gleisbett sinnvoller.
Einzelne Armlehnen? Könnt ihr knicken - schon mal gesehen wie fett manche Leute neuerdings sind? Wenn ihr nicht wollt dass Penner da drin schlafen, nehmt geformte Sitze.
Und hätten die Designer in den letzten Jahren mal irgendwo U-Bahnen benutzt, wäre ihnen vielleicht aufgefallen, dass kluge Menschen anderswo sich kluge Dinge ausgedacht haben: https://pbs.twimg.com/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?