10.10.14 08:12 Uhr
 2.186
 

Akzeptanz von iOS 8 schleppend - App-Entwickler nennt die Gründe

In den früheren Jahren übernahmen die iPhone und iPad-Nutzer relativ schnell die Updates von Apples mobilem Betriebssystem. Nicht so bei iOS 8. Der Großteil belässt noch immer die Vorgängerversion iOS 7 auf seinem Endgerät. Der App-Entwickler Andrew Clark äußerte sich zu den Gründen.

Die Downloadgröße von iOS 8 liegt bei knapp fünf Gigabyte. Viele Nutzer, die mit ihrem Gerät nur über eine Speicherkapazität von maximal 16 Gigabyte verfügen, müssten erst einmal den entsprechenden Speicherplatz freischaufeln.

Für die wichtigsten Neuerungen wie Home Kit, Health Kit oder Apple Pay sind noch keine entsprechende Apps verfügbar. Clark rät, mit dem Update auf älteren Geräten, auch aufgrund der höheren Absturzrate, abzuwarten oder sogar ganz zu verzichten. Zur Zeit wäre das neue System nur ein "Nerd-Release".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: App, Entwickler, iOS, Akzeptanz, iOS 8
Quelle: wired.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2014 09:06 Uhr von r3vzone
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich habe kein iPhone, nur ein iPad. Aber dass die Größe bei stolzen 6 Gigabyte liegt war mir nicht klar. Happig
Kommentar ansehen
10.10.2014 10:54 Uhr von damagic
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wenns nach mir ginge hätte ich noch ios 6, das hat mir optisch deutlich besser gefallen, aber wenn man seine apps nicht in der steinzeit belassen will wird man ja irgendwann quasi genötigt, auf das neue os hochzurüsten.

aber nach dem, wie ich finde, katastrophalen start von ios 8 warte ich auch diesmal ab, bis es wirklich nicht mehr anders geht...auf betatester mit event. datenverlust hab ich jedenfalls keinen bock.
Kommentar ansehen
10.10.2014 11:19 Uhr von Bobbelix60
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann nur von meinem iPad2 berichten und da gab es keine Probleme zumindest systembedingt. Lediglich eine App kam mit dem neuen iOS nicht klar.
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:55 Uhr von BastianSander
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Verbreitung ist damit immer noch prozentual gesehen weit mehr als bei Android. Hier wird auch echt aus jedem Mist eine News gemacht.
Kommentar ansehen
10.10.2014 14:09 Uhr von HackFleisch
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Ich schnalle das nicht.
Früher hatte ein OS platz auf einer CD.
Und überschritt die 600/700 Mbyte Grenze nicht.
Und Heute bietet das OS nicht wesentliches mehr, verbratet aber zwischen 5000 und 7000 Mbytes.

Da wird nichts mehr optimiert, die Ressourcen verschwendet. Dabei hätte man jetz so eine schnelle Kiste doch das "moderne" OS müllt sie voll.
Kommentar ansehen
10.10.2014 14:46 Uhr von timsel87
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ HackFleisch
"Früher hatte ein OS platz auf einer CD. Und überschritt die 600/700 Mbyte Grenze nicht."
Stimmt so nicht. Auf der CD durchaus, da verschiedene Installationsdateien komprimiert sind, während der Installation entpackt werden und dann auch unkompliziert wesentlich größer sind.

"Und Heute bietet das OS nicht wesentliches mehr..."
Stimmt nicht.

"Da wird nichts mehr optimiert, die Ressourcen verschwendet."
Stimmt auch nicht...
Kommentar ansehen
10.10.2014 16:21 Uhr von OO88
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
erst wenn jailbreak für 8.xx da ist laden es alle
Kommentar ansehen
10.10.2014 18:32 Uhr von neisi
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Kann es einfach daran liegen, dass es NICHT FUNKTIONIERT ?

Kein Platz auf dem Gerät ?

Mein iPad 1 (Eins, das allererste) kann man nicht updaten, besser gesagt Apple WILL nicht.

Geplante Obsoleszenz durch Software...
Kommentar ansehen
10.10.2014 23:56 Uhr von GaiusBaltar
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Gibt es auch schon ein Update für das HumancentiPad?
Kommentar ansehen
11.10.2014 01:21 Uhr von GaiusBaltar
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Der3Geist
Da das neue MapplePad nur 2mm dick und megatotalhypersupergeil hip sein soll nehme ich diese kleine Einschränkung gern in Kauf.
Kommentar ansehen
24.10.2014 09:27 Uhr von machi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Spiele werden größer weil die komplexer werden. Mehr Texturen, mehr assets, größere Videos, mehr Programmcode ... was ist daran nicht zu verstehen???
Stimmt nicht ist ne korrekte Antwort weil die Antwort so kacken simpel ist.

Selbiges bei Betriebssystemen, komplexer, mehr hintergrund Programme, höhere Detaildichte, mehr mitgelieferter Kram

bei allem aber auch neuere Codebase bei der weniger auf Speicherplatz und Resourcen Verbrauch geachtet wird, sonst würd heut noch jeder Assembler coden sondern es wird auf Testbarkeit, Wartbarkeit, Robustheit usw Wert gelegt, man arbeitet ja nicht mehr allein daran wie früher sondern im großen Team und da zählen andere Maßgaben.

Jetzt verständlich?
Kommentar ansehen
24.10.2014 09:31 Uhr von machi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Neisi:

der Grund warum dein phone 1 nicht auf etwas höher als iOS 4.2 upgradebar ist (falls überhaupt bis dahin) ist dass mit dem 3GS die Prozessorgeneration und damit der Befehlssatz geändert wurde, früher hatte man ARM6, jetzt ARM7 oder sogar schon ARM7+.
Das ist jetzt für dich nur blabla, aber irgendwann gabs einfach was neues, ne Zeit lang wurd einfach für beides kompiliert, mit iOS5 wars dann soweit dass das ARM6 nicht mehr unterstützt wurde, seit dem würden neue Apps nicht mal auf nem alten Phone laufen selbst wenn du es drauf kriegen könntest.

Geplante Obsoleszens ist was anderes...

Also, nicht Apple will nicht um dir deinen Spass zu verderben sondern: GEHT NICHT weil zu alt.

Ist zwar nicht schön dass es irgendwann beim update zu Ende ist, dafür kommen wenigstens Innovationen rein, nicht wie bei MICROS~1 was seit 20 Jahren versucht von BIOS weg zu kommen und es nicht schafft weil es immer noch alte gibt die rumheulen dass ihr alter PC dann nicht mehr geht.
Konsequent wäre: Windows 10 nur noch für EFI und scheiß auf die Hater

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?