09.10.14 20:36 Uhr
 1.725
 

Tesla-Chef Musk kündigt weitere Erhöhung der Reichweite von E-Autos an

Tesla-Chef Elon Musk hat angekündigt, dass der Konzern mit Hochdruck an einer weiteren Verbesserung der Reichweite von Elektro-Autos arbeiten würde. Er will die Reichweite von aktuell 500 Kilometern auf bis zu 800 Kilometer steigern.

Das Zauberwort hier heißt Graphen. Laut Gerüchten arbeitet Tesla Motors bereits an der Entwicklung einer Graphen-Batterie. Neben einer höheren Reichweite soll der neue Akku auch wesentlich schneller aufgeladen werden.

Des Weiteren sollen die Akkus wesentlich länger halten als herkömmliche Batterien. Seit dem Nobelpreis für Physik im Jahr 2010 ist der Werkstoff Graphen bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Chef, Erhöhung, Tesla, Reichweite
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2014 21:05 Uhr von kingoftf
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, Traumland Deutschland, Vorsprung durch Technik

Lang ist´s her.......
Kommentar ansehen
09.10.2014 22:49 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.10.2014 03:36 Uhr von ar1234
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Blaupunkt: Die Technik macht die Autos teurer. Vergleiche mal das, was heute in einem Auto drin ist mit dem, was früher in einem Auto drin war.

Mehr PS, mehr Elektrik, mehr Kinkerlitzchen und größere Autos mit immer mehr PS. Das alles kostet nunmal. Und das an zwei Stellen. Beim Kauf und an der Tankstelle. All das bezahlt man doppelt.

Würde man kleinere Autos ohne die überflüssigen Elektriken und Computer und mit vereinfachten Motoren geringerer PS Zahl bauen, währen sie nicht nur umweltfreundlicher als die aktuellen Modelle, sondern auch wesentlich preisgünstiger. Aufgrund des durch die kleinere Größe niedrigeren Gewichts würden zudem kaum Verlust bei Geschwindigkeit und Beschleunigung vorliegen.

Wenn man dann auch noch auf lackierte Plastikstoßstangen, Spezialschrauben und ähnlichen Mist verzichten würde, währen auch Wartung und Unterhalt nur noch halb so teuer und man könnte so manches wieder selbst machen.

Aber offensichtlich wollen die Menschen sowas nicht. Man will lieber große Autos und dafür ebensoviel hinblättern, wie für die Miete und das für meist weniger als 1 Stunde Fahrt täglich. Ich hätte lieber die Hälfte für die Karre gezahlt und dafür eine bessere Wohnung oder andere Sachen von dem am Auto gesparten Geld geholt.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
10.10.2014 08:07 Uhr von KaiserackerSK
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Erstens finde ich es klasse was Tesla da macht. Mal eine Firma die sich anscheinend nicht unterkriegen lässt. Wenn man mal bedankt was hier in Deutschland los ist.
Die deutschen Herrstellerauen bauen immer dickere Autos mit mehr PS, mehr teilweise unnötiger Elektronik und höherem Verbrauch. Aber sie machen ja auch was in Sachen Elektroautos. Jop Tesla haut welche mit 500km Reichweite auf den Markt. Bei uns sind es rein elektrisch gerade mal 50-100 und bei längeren Fahrten (also bis auch der Tank leer ist) haben wir wieder den normalen Verbrauch von 6 bis teilweise über 10 Litern. Es ist super das wir in der Lage sind dicke Autos zu bauen aber über sinken Absatzzahlen soll sich unsere Automobilindustrie nicht wundern.

[ nachträglich editiert von KaiserackerSK ]
Kommentar ansehen
10.10.2014 10:28 Uhr von Dr.Eck
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das wäre ja endlich mal etwas neues. Bisher war das Erfolgsrezept von Tesla möglichst viele ("Laptop")-Batterien in ein Auto zu bauen. Das war nichts technisch aufwändiges oder besonderes, aber effektiv (und teuer).

Eine neue Batterie wäre allerdings mal was wirklich interessantes. Nichts desto trotz werden wir auch noch lange Zeit auf Benzin und Diesel angewiesen sein. Ich denke Autos wie Tesla, e-Golf oder Zoe werden erst einmal Nischenprodukte bleiben.

Autos wie der Toyota Prius Plug In, Golf GTE, Mitsubishi Plug In oder Audi e-Tron gehört hingegen die nahe Zukunft. Reichweiten um die 100km rein elektrisch dann mit Benziner / Diesel weiterfahren (wenn man ihn benötigt).
Kommentar ansehen
10.10.2014 18:47 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wo sind eigentlich die die sonst immer jammern, dass das keine richtigen Autos wären?
Kommentar ansehen
26.10.2014 19:56 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was, wenn jetzt die Akkus noch mal um den Faktor 10 besser werden?
Kann man dann 30.000 Kilometer und mehr fahren mit einer Ladung?
Kann ich mir nicht vorstellen...
Und falls doch:
Kennt ihr die Scene wo der Terminator seine defekte "Batterie" aus dem Auto rauswirft, und die dann wie eine kleine Atombombe hochgeht? :)

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?