09.10.14 18:13 Uhr
 93
 

Ölmärkte: Es werden weitere Kursverluste gemeldet

Auch am heutigen Donnerstag ging es für die Kurse an den Ölmärkten wieder deutlich nach unten. Nach wie vor befindet sich im Moment genug Öl im Angebot, darüber hinaus ist die Ölnachfrage eher schwach.

Der Preis für ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (November-Kontrakt) gab um 0,32 gegenüber Mittwoch auf 91,06 US-Dollar nach.

Ein Barrel Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) gab um 0,50 auf 86,81 US-Dollar nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Markt, Öl
Quelle: teleboerse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Nitrat-Verseuchung: Trinkwasser kann bis zu 62 Prozent teurer werden
Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2014 20:13 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das nicht der Beweis dafür ist, dass es der Weltwirtschaft schlecht geht.
Die Nachfrage in Amerika und in Asien sinkt seid Monaten.
Warum in Amerika die Nachfrage nicht da ist,obwohl es mit der Wirtschaft dort Berg auf gehen soll,wundert mich ein wenig.
Kommentar ansehen
10.10.2014 08:26 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Aber so richtig billiger werden Kraftstoffe trotzdem nicht.

Wahrscheinlich wegen der unsicheren Versorgungslage...



*wer Ironie findet, darf sie behalten*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geschenk für Donald Trump? Mexiko liefert Drogenboss "El Chapo" an die USA aus
Barack Obamas letzter Anruf als Regierungschef galt Angela Merkel
Mexiko: Drogenboss "El Chapo" an die USA ausgeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?