09.10.14 14:15 Uhr
 808
 

FPÖ-Chef beklagt sich über Hilfe von Mobilfunkanbietern für Flüchtlinge

Der österreichische Mobilfunkanbieter "3" hat eine Hilfsaktion für Flüchtlinge gestartet, bei der man den Bewohnern eines Asylheimes in Wien mobiles Internet sponsort.

Beim Chef der rechtspopulistischen Partei FPÖ kommt dies jedoch nicht besonders gut an, denn er kritisiert die Hilfe.

"Wir haben jedoch auch viele obdachlose Österreicher, viele arme Österreicher und Menschen mit Mindestpension, denen diese Sponsorenleistung versagt bleibt", beklagt sich Heinz-Christian Strache.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, Hilfe, FPÖ, Mobilfunkanbieter
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2014 14:30 Uhr von Katerle
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
@oberlehrer

da irrst du dich

die entgangenen einnahmen werden dann garantiert den zahlern zur last gelegt
man warte da auf die kommende direkte oder indirekte preiserhöhung
Kommentar ansehen
09.10.2014 15:30 Uhr von Justin.tv
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Unter der Bezeichnung Asyl versteht man

-einen Zufluchtsort, eine Unterkunft, ein Obdach, eine Freistatt bzw. Freistätte
-den Schutz vor Gefahr und Verfolgung
-die temporäre Aufnahme Verfolgter
-mobiles Internet (nur in Österreich)
Kommentar ansehen
09.10.2014 16:08 Uhr von el_vizz
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
http://www.initiative100.at/

Warum verschweigt der feine Herr, dass jeder kostenloses Internet bekommen kann? Und warum tobt sich hier gleich wieder die "Elite" aus, statt sich zunächst ein kleinwenig zu informieren, bevor mit Schaum vorm Mund in die Tasten gehauen wird?
Kommentar ansehen
09.10.2014 19:50 Uhr von Mustermann08
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
hahaha el_vizz, erzähl deine grünen Märchen deinen grünen Parteigenossen.. Für Österreicher gibt es überhaupt nichts gratis, ganz im Gegenteil... Höchste jemals gemessene Arbeitslosigkeit, 250 Milliarden Schulden, überall wird gespart, Bei der Steuerbelastung liegt Öst. im Spitzenfeld aber eine Steuerreform ist seit Jahren, wegen Geldmangel nicht durchführbar usw. usw. Aber für den Eu Multi Kulti Sa.uhaufen ist natürlich immer reichlich Kohle vorhanden...
Kommentar ansehen
09.10.2014 20:56 Uhr von el_vizz
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Mustermann: Mal ab davon, dass Du vollkommen am Thema vorbeischreibst, ist das kostenlose Internet Fakt - siehe Betreiberseite.

Naja, Schaum vorm Mund halt...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?