09.10.14 12:44 Uhr
 107
 

Der Insolvente Möbelhersteller interlübke wurde verkauft

Vor etwa zwei Jahren ging der traditionsreiche Möbel-Hersteller interlübke in die Insolvenz. Nun wurde das Unternehmen verkauft

Die Investoren Peter Rutishauser und Richard Lenz kauften die Anteile von Leo Lübke (90 Prozent) und seine Mutter (10 Prozent).

Am Vormittag fand eine Betriebsversammlung abgehalten. In dieser wurden die etwa 230 Mitarbeiter des Unternehmens von der neuen Situation in Kenntnis gesetzt.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Firma, Insolvenz, Möbel
Quelle: de.finance.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert
Birkenstock verkauft nicht mehr bei Amazon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?