09.10.14 10:08 Uhr
 1.013
 

Kuba: Fidel Castro wirft NATO vor, Vernichtungskrieg gegen Russland zu wollen

Der ehemalige Staatschef Kubas, Fidel Castro, hat geäußert, dass die NATO einen Vernichtungskrieg gegen Russland auslösen wolle.

"Ich habe mir gestern (Dienstag) ein Statement des neuen NATO-Generalsekretärs, dem ehemaligen norwegischen Premierminister angehört. Wie viel Hass hat er im Gesicht! Was für ein unglaubliches Streben, einen Vernichtungskrieg gegen die Russische Föderation auszulösen", so Castro.

Während der Krise in der Ukraine hat die NATO eine schnelle Eingreiftruppe beschlossen und Luft-Patrouillen über dem Baltikum verstärkt. Außerdem wurden zusätzliche Schiffe ins Mittelmeer und die Ostsee entsendet. Des Weiteren fliegen Radarflugzeuge über Polen und Rumänien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, NATO, Kuba, Fidel Castro, Castro
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Altkanzler Gerhard Schröder vertritt Regierung bei Trauerfeier für Fidel Castro
Kuba: Fidel Castro gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2014 10:11 Uhr von kingoftf
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Der lebt immer noch?
Kommentar ansehen
09.10.2014 10:35 Uhr von ar1234
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
Ja, ausgerechnet der Fidel, der sein Volk so glücklich macht, dass es sogar in selbst gezimmerten Booten über den Ozean unter höchster Lebensgefahr ausreisen möchte. Denn dort herrscht immer noch keine Reisefreiheit.

Dass sich die Quelle gerade auf diesen Typen bezieht, sagt schon so einiges darüber aus.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
09.10.2014 10:36 Uhr von hasennase
 
+8 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.10.2014 10:41 Uhr von PakToh
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
@BastB Natürlich übertreibt Castro, aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass die Nato, getrieben ainzig von den Amerikanern, Russland überall dort reizt, wo sie nur kann...

@Hansebanger Ja kalr, wir marschieren in den USA ein und die gucken usn auch brav dabei zu, die ganzen Sprengköpfe die in Europa stationiert sind wird niemand auch nur im entferntesten zünden, wenn europa die USA angreifen würde... - Sorry, aber so einen Schwachsinn wie du ihn dir da unausgegoren verzapfst habe ich schon lange nicht mehr gehört...

Natürlich sollten wir uns von den USA distanzieren und siese uns nachrudern lassen, aber Europa sollte vor alle aufpassen den Anschluss an die Welt nicht zu verpassen...
Kommentar ansehen
09.10.2014 10:42 Uhr von kingoftf
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ja zumindest kann dann die BW nicht mitspielen aus Mangel an einsatzfähiger Hardware
Kommentar ansehen
09.10.2014 10:58 Uhr von turmfalke
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Recht hat er der "Geiegen Kasten = Fidel Castro" aber nicht nur Amerika will diesen Krieg auch Israel aber sagt man dagegen was, ist man gleich ein "Rechter oder Neurechter" in diesem Drecksland!
Kommentar ansehen
09.10.2014 11:05 Uhr von lucky7slevin
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Also das Russland die Krim an sich gerissen hat, davon kann ja keine Rede sein. Es war ein Volksentscheid, der vom Westen nicht anerkannt wurde und deßhalb nicht als solches in den Medien beschrieben wurde.
Das die NATO nach der Rückgabe der DDR versprochen hat nicht weiter zu expandieren, davon hört man auch nichts und wie man sieht haben sie ihre ABmachung gebrochen. Was wäre, wenn Russlan über Kuba nach Mexico einmarschiert wäre und Luftwaffe, Bodentruppen etc. dort stationiert hätte? Die USA, als Friedensnation, hätte das natürlich zugelassen. Und nichts anders macht die NATO gemeinsam mit den USA gerade an Russlands Grenze.
Das die USA schon seit den 60iger Jahren den nahen Osten destabiliesiert wurde erst kürzlich durch die Feigabe mehrerer CIA Dokumente bewiesen. Nur leider hört man davon auch nichts.
http://www.youtube.com/...

Die USA bricht seit Jahren Völkerrechte, schert sich einen Dreck um Menschen und versucht nur ihre Vormachtstellung in der Welt zu sichern. Da Russland eine starke Macht auf dem Kontinent darstellt, die über massig Bodebschätze verfügt, aber sich der USA nicht unterwirft wird Sie halt denonziert und als das Böse dargestellt.

Und alle die hier ProAmerika rufen sollten sich lieber mal informieren und nicht blind der Massenpropaganda Echo geben.

Ach ja, die Krim ist nur so von BEdeutung,da dort die russische Flotte liegt und Amerika nun keinen geeigneten Seeweg nach Russland hat.

Was hat den Russland in den letzten Jahren getan?

Bei Amerika fällt mir da spontan ein:
Abhörskandal
Wir sind immer noch besetzt von den USA
Irak Krieg unter falschem Vorwand
Wer hat den die Atombombe geworfen?
Destabiliseirung des Ostens mit mehreren tausenden zivielen Opfern
Kommentar ansehen
09.10.2014 11:26 Uhr von TinFoilHead
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Fidel Castro wirft NATO vor, Vernichtungskrieg gegen Russland zu wollen

Hätte auch ein Blinder erkannt...
Kommentar ansehen
09.10.2014 12:16 Uhr von AMB
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Frage ist wer steckt tatsächlich dahinter, weil ich glaube nicht daran, daß die Europäer wirklich wollen, was da gerade angezettelt werden soll. In meinen Augen ist das wie beim Schachspielen. Irgend jemand will seine Position festigen, stärken und Profite machen, dem Menschen völlig egal sind. Die Frage ist nur wo sitzt dieser Übeltäter wirklich, denn alleine des Geschehens wegen würde ich sagen es ist jemand der sich nie zeigt. Folglich ist er eher nicht so bestrebt sich selbst einem Risiko auszusetzen und deshalb vermute ich ihn irgend wo anders auf der Welt, jedoch nicht in Europa, denn da sollte das Spiel ja ablaufen. Der Schachspieler könnte auch an dem Spielen in Südafrika beteiligt sein, dann würde ich ihn noch nicht mal in Afrika suchen. Also entweder er oder diese Gruppe lebt irgend wo auf einer Insel oder auf einem der verbleibenden Kontinente. Bin mir nicht mal sicher ob man nicht sogar Asien raus nehmen kann. Die Frage ist nur welchen tiefen Sinn macht das ganze Spiel.
Kommentar ansehen
09.10.2014 12:16 Uhr von ar1234
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Zitat:
"Also das Russland die Krim an sich gerissen hat, davon kann ja keine Rede sein. Es war ein Volksentscheid, der vom Westen nicht anerkannt wurde und deßhalb nicht als solches in den Medien beschrieben wurde."

Die Hafeneinfahrt der Krim wurde lange vor dem Referendum durch Versenkung von Schiffen blockiert. Das heißt, man wusste und plante auf russischer Seite bereits, was passieren würde.

Dabei ist zudem wichtig, dass eine Schrottflotte durch die Russen einkassiert wurde, während Russland schon ohne den Zuwachs mehr als genug Schiffe hat und massig bessere Schiffe verschrotten muss. Foglich konnte das Kassieren der Schiffe nur der Reduzierung der Verteidigungsfähigkeit der Ukraine dienen. Die Tatsache, dass die Eroberung der Schiffe bereits durch Blockierung in der Anfangsphase der Krimaufstände begonnen hat, sagt klar aus, dass Russland von vornehrein wusste und plante, was kommen würde!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
09.10.2014 12:45 Uhr von architeutes
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Könnte einer von den Spinnern hier mal erklären wozu ein Krieg gegen Russland von Nutzen sein soll ??
Aber bitte nicht den üblichen Scheiß.
Kommentar ansehen
09.10.2014 12:55 Uhr von ar1234
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@architeutes: Man hält die Nato wohl für bescheuert genug, dass sie Russland erst umzingeln und dann angreifen und dann die meisten ihrer Mitgliedsstaaten innerhalb der ersten Woche niederbomben lassen will bloß um dann so ziemlich alle Soldaten aller Staaten im drauf folgenden Jahr zu verlieren um dann darauf möglicherweise durch einen Verzweiflungsatomschlag nebst Gegenschlag die Welt komplett zu vernichten oder vernichten zu lassen. Das alles dient natürlich nur dem Zwecke, dass das Imperium der Kakerlaken als einzige Überlebende des Atomkrieges zur Weltmacht wird.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
09.10.2014 12:56 Uhr von HateDept
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Die Annektierung der Krim war sicher eine Art Trick - aber eben nicht wie von den Westmächten stetig behauptet völkerrechtswidrig. Im Gegenteil - man hat peinlich genau darauf geachtet, dass alles korrekt abläuft.
Andere Sache: jeder kann meinetwegen darüber denken was er will - aber in Donezk und Lugansk wurden mittlerweile tausende Zivilisten insbesondere durch Artillerie der ukrainischen Kräfte getötet. Das blieb den Bewohnern der Krim erspart ...
Kommentar ansehen
09.10.2014 12:59 Uhr von GroundHound
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Ex-Diktator stützt einen Diktator.
Alles klar...

Herr Castro scheint zu vergessen, dass Russland kein Sozialismus mehr ist. Sondern dass Russland ein raubtierkapitalistischer, imperialistischer Staat ist, der sich erst vor kurzem ein Stück eines anderen Landes an sich gerissen hat, und gerade dabei ist, sich noch mehr zu holen und der kein Stück besser ist, als die USA, sondern viel schlimmer, wenn man sich die Zustände in Russland anschaut. Aber auf Menschenrechte und Freiheit hat Herr Castro ja eh nie Wert gelegt.

Wie schon viele hier im Forum ist Herr Castro auch vollkommen begeistert von den Russen, weil diese gegen die Amerikaner sind.

Aber die Einstellung "meines Feindes Feind, ist mein Freund" ist ein ganz schlechter Ratgeber.
Kommentar ansehen
09.10.2014 13:02 Uhr von architeutes
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Nationen wie China ,Russland und die USA sind militärisch nur durch einen Atomkrieg zu bezwingen.
Die Streitkräfte Russlands belaufen sich auf 1,2 Mio Soldaten ,allein das ist schon ein Beweis für den Schwachsinn dieser News.
Wenn etwas in Frage kommt dann ein Wirtschaftskrieg ,und der läuft schon seit 1945 ,daran sind alle beteiligt ,nicht nur die Gegner von einst.
Aber da bei vielen Usern hier nicht viele eigene Überlegungen zu erwarten sind ist so etwas genau das was sie sich wünschen.
Und die russischen Staatsmedien wissen um die Beeinflussbarkeit von Deppen ,gibt ja genug davon.
Kommentar ansehen
09.10.2014 13:04 Uhr von HateDept
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Es geht momentan m.E. nicht darum, dass die NATO Russland angreifen wird - was aber viele nicht wissen/ahnen/sich vorstellen können ist, dass wir durch die bestehende Situation kurz vor einem 3. WK stehen. Die NATO hat geostrategische Interessen, die eben genau diese Situation provozieren. Es geht hierbei auch nicht um verschiendene politische Interessen sondern um wirtschaftliche Konflikte mit Russland. Den USA kann ein stetig währender Konflikt vor Russlands Haustür ebenfalls nur recht sein. Keine der Mächte wird an einem WK3 interessiert sein, aber irgendwann wird sich eine Seite genötigt fühlen einen Schritt weiter zu gehen! Man stelle sich eine ähnliche Situation vor den Türen der USA vor (gegen deren wirtschaftliche und geostrategische Interessen) ...
Kommentar ansehen
09.10.2014 13:12 Uhr von GroundHound
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@lucky7slevin: Ein Referendum unter den Waffen eines fremden Staates ist NICHTS wert und ist illegal. Punkt. 30.000 russische Soldaten hatten die Krim vollständig unter der Kontrolle.
Wenn alles friedlich abgelaufen wäre, so wie in Schottland, würden alle die Entscheidung der Krim-Bewohner respektieren.
Aber dieses "Referendum" verdient seinen Namen nicht.

Die NATO ist nirgends einmarschiert, sondern souveräne Staaten, wie Polen, haben von ihrem RECHT Gebrauch gemacht, sich dem Bündnis anzuschließen, für das sie sich entschieden haben.

Sie können hier viel über die USA schwadronieren. Fakt ist aber, dass Russland der UKRAINE Unrecht getan hat.
Das mit den Verbrechen der USA aufzurechnen heißt nicht anderes, als dass Sie die Ukraine für die Taten der USA büßen lassen wollen.

Gehen Sie mal in die Ukraine und sagen einem Ukrainer: "Es ist voll OK, dass sich Russland die Krim unter den Nagel gerissen hat, denn die USA ist böse."
Aber wundern Sie sich nicht, wenn der Ukrainer Ihnen einen Watschn verpasst!

[ nachträglich editiert von GroundHound ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Altkanzler Gerhard Schröder vertritt Regierung bei Trauerfeier für Fidel Castro
Kuba: Fidel Castro gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?