09.10.14 10:05 Uhr
 310
 

Weltbank: Schaden durch Ebola bis Ende 2015 bei 32 Milliarden Dollar

Der Schaden des derzeit in Westafrika wütenden Ebola-Virus wird derzeit bis Ende 2015 auf über 32 Milliarden Dollar geschätzt. Dies erklärte die Weltbank am vergangenen Mittwoch.

Die Experten gelangten außerdem zu der Schlussfolgerung, dass Westafrika eine Wirtschaftskatastrophe drohe, wenn sich die Verbreitungsgeschwindigkeit des Virus in Sierra Leone, Liberia und Guinea nicht bis zum Ende dieses Jahres verlangsamt.

Die Ausgaben für die Bekämpfung des Virus wären außerdem sehr viel geringer ausgefallen, wenn regelmäßig in die Stärkung des Gesundheitssystems in den Staaten Westafrikas investiert worden wäre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Ende, Schaden, Milliarden, Ebola, Weltbank
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
Hotelbuchungsportal Booking.com wurden alle Aktivitäten in der Türkei untersagt
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2014 10:12 Uhr von kingoftf
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Noch zu wenig für die Pharmaindustrie
Kommentar ansehen
09.10.2014 11:37 Uhr von jpanse
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was haben die schon wieder vor das man uns versucht mit Ebola abzulenken?
Kommentar ansehen
09.10.2014 12:50 Uhr von lou-heiner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben CETA UND TTIP vor. und wenn das durch ist dann gehts rund.
Kommentar ansehen
09.10.2014 19:19 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch scheiß egal was es kostet , hauptsache es kann gestopt werden

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer
BGH-Urteil: Illegale Uploads - Eltern haften für ihre Kinder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?