08.10.14 14:10 Uhr
 813
 

Japan Tobacco: 1.100 Mitarbeiter bangen um ihre Jobs

Der Tabakkonzern Japan Tobacco International (JTI) wird in Europa mehrere Fabriken schließen. 1.100 Arbeitsplätze werden dann wegfallen. Der hohe Wettbewerbsdruck soll der Grund dafür sein.

Bis 2018 sollen die Produktionsstätten in Nordirland und Belgien geschlossen werden. Man will dann zum Teil in Polen oder Rumänien produzieren.

In Trier soll es keine betriebsbedingte Entlassungen geben. Die 100 Mitarbeiter in der Feinschnittproduktion werden auf andere Produktionszweige verteilt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Mitarbeiter, Jobs
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro