08.10.14 13:35 Uhr
 1.738
 

Physik-Nobelpreisträger bekam von Arbeitgeber nur 200 Dollar für die Entdeckung

Der Japaner Shuji Nakamura bekam zusammen mit zwei Kollegen den diesjährigen Nobelpreis für Physik für seine Entdeckung von energiesparenden LEDs (ShortNews berichtete).

Der frühere Arbeitgeber Nakamuras bezahlte diese Entdeckung jedoch recht dürftig, der Forscher erhielt nur circa 200 Dollar dafür.

In der Firma Nichia Corporation waren Sonderzuwendungen nicht vorgesehen, sodass diese Summe in den Neunzigerjahren nicht ungewöhnlich ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Arbeitgeber, Physik, Nobelpreisträger
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden
Orkanwarnung für Norddeutschland: Erhebliche Schäden und Behinderungen erwartet
Zählung: Dramatischer Rückgang der Waldelefanten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2014 14:08 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"..., sodass diese Summe in den Neunzigerjahren nicht ungewöhnlich ist." <- war. Konjunktiv, Präteritum.
Kommentar ansehen
08.10.2014 15:34 Uhr von atrocity
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Der Fakt dass er geklagt hat und so nachträglich nochmal 6 Mio bekommen hat fehlt ;-)

[ nachträglich editiert von atrocity ]
Kommentar ansehen
08.10.2014 19:29 Uhr von little_skunk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Anna77
Ich schlage vor du fährst mit deinem Fahrrad ohne Licht zur Abwechslung mal auf der richtigen Straßenseite....
Kommentar ansehen
08.10.2014 21:37 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alle patente gehören dem konzern .
wenn ich ihm bezahle , er meine räume und geräte benutzt gehört das ergebnis mir.
beim gold und diamantenschürfen genau das gleiche.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger
Sexismus: Artikel der "Daily Mail" gibt Frauen Schuld an sexueller Gewalt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?