08.10.14 12:31 Uhr
 376
 

USA: Scientology-Sekte missbraucht bekannte US-Komikerin um Event zu promoten

Vergangenen Samstag fand im Hollywood Celebrity Centre der Scientology-Sekte das "Los Angeles Women in Comedy Festival 2014" statt. Bereits zwei Wochen zuvor, war ein Werbeflyer, der mit zahlreichen bekannten Komikerinnen dafür warb, im Umlauf.

Mark Ebner, ein aufmerksamer Journalist, zweifelte diese Tatsache an, dass sich diese Komiker von Scientology instrumentalisieren lassen würden und begann den Frauen Twitter-Nachrichten zu senden, ob das tatsächlich der Fall ist.

Dabei kam ans Tageslicht, dass keine der Frauen darüber etwas wusste. Eine von ihnen, Elayne Boosle ließ via Facebook wissen, dass deswegen Klage gegen Scientology eingereicht wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Scientology, Sekte, Event, Komiker
Quelle: tonyortega.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2014 12:34 Uhr von XenuLovesYou
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn Scientology tatsächlich die Kreativität verbessert und Menschen fähiger macht, warum müssen sie immer urheberrechtlichgeschütztes Material stehlen, um ihre "Kunst-Events" mit berühmten *Wogs anzupreisen? Wenn die Behauptungen von Scientology wahr wären, sollte es nicht ein gewaltiges Becken an Kreativität als Beweise dafür geben, dass Scientology funktioniert? Daraus könnte man genügend Menschen ziehen, die diese traurigen Rekrutierungs-/Geldbeschaffungsversuche machen ...

*Wog: abwertender Begriff für Nicht-Scientologen
Kommentar ansehen
08.10.2014 14:32 Uhr von HamburgerJung200
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das geniale dabei ist..........über meinen Tisch in meinem Office auf der INT Base, flogen oft Reports rüber von anderen SO oder auch Publics die ich bearbeiten mußte. Dort ging es um angebliche "Copyright" Verletzungen ......von denen man wusste oder gesehen hatte. Scientologen hatten irgendwelche Kopien gemacht zb, oder andere hatten sich einen Satz aus einem Buch von LRH irgendwo hin Kopiert etc.

Ich dachte immer WTF, wegen so einem lächerlichen Müll, so einem Aufstand zu machen. Aber Wir hatten, Monate vorher, ein Meeting erhalten von einem Messenger Miscaviges, der von ihm direkt denn Befehl hatte,so etwas nicht auf die leichte Schulter zu nehmen denn es ist ein Verstoß. " Ein ERNSTER Verstoß"!
Da ja das Denunziantentum in der Organisation sehr groß ist, und wegen jedem Müll ein Report geschrieben wird,(da die meißten keinen eigenen Konfront haben) hatte ich sehr viel von diesem Müll auf dem Tisch.
Denn man muß wissen, daß es nicht gerne gesehen wird in der Organisation, wenn etwas Kopiert wird was "denen gehört".

Ist das nicht GENIAL ? "Die ethischste Gruppe" im Universum prangert und kreuzigt andere wenn man einen Buchstaben aus einem LRH Text kopiert, aber selbst scheren sie sich wie immer einen Dreck um die Rechte anderer.

WAS FÜR SCHEINFROMME HEUCHLER. :-)

(Gerechterweise muß ich noch schreiben gab es dann wiederum auch wirklich heftige Copyright Verletzungen aber das tut hier nicht zur Sache )
Kommentar ansehen
08.10.2014 20:20 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
die sogenannte Sekte der Stars...

ok, wieviele sogenannte Stars fallen einem ein, die da Mitglied sind: Tom Cruise, John Travolta, Kirstie Alley, Juliette Lewis und vermutlich Will Smith

der letzte Blockbuster von Juliette Lewis ist ein paar Tage her, Kirstie Alleys letzte TV Rolle im Sinne von Film war wann? und John Travolta, der letzte Blockbuster war wann? und dann gibt es noch Beck mit seiner second Generation Scientologin


wenn man mal die sekteneigenen Werbeflyer (UK, USA, Australien) sieht: entweder kennt man die sogenannten Stars, die bei deren Events auftreten gar nicht oder es sind ehemalige One Hit Wonder
das ist das was spontan zumindest mir einfällt...also...


@Lamschippe: wie kann denn die Karriere ruiniert werden, wenn man Mitglied in der Sekte ist: das ist doch der Weg zu Happiness, Erfolg und was auch immer...;-)


sagt aber einiges über die aktuelle Situation bei der Sekte, wenn die jetzt schon Nicht-Mitglieder auf ihre Flyer drucken müssen, um noch irgendwie Aufmerksamkeit oder sonst was zu haben...als nächstes lächelt dann Monique Rathburn von der Titelseite der Sektenzeitung, die fand Scientology bekanntermassen schon immer gut ...;-)...(ist natürlich ein Scherz)
Kommentar ansehen
08.10.2014 22:10 Uhr von theologic
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
die scientology-news sind doch nur noch nervig.
scientology ist veraltet und stirbt.
Kommentar ansehen
10.10.2014 02:37 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
uuunnnnnd:

Ray Hamilton hat die nächsten zwei Klagen gegen das Scientology Drogen Rehab Narconon eingereicht...der schafft die noch...;-)


hatten die nicht nächste Woche (Scientology) ihr 40jähriges Vereinsbestehen? 40 Jahre, 40 Klagen pro Jahr oder wie lautet da das Motto?
Kommentar ansehen
10.10.2014 08:11 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
fast vergessen:

in Georgia sind wegen der Klage gegen Narconon bzw. Narconon Mitarbeiter inzwischen die Geschworenen ausgewählt und auch wohl schon einberufen worden

(keine Hamilton Klage sondern ein Gerichtsverfahren mit Geschworenen)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?