08.10.14 11:49 Uhr
 183
 

Australien: IBM und Bank führen "kognitiven" Supercomputer ein

IBM und die australische Bank ANZ haben einen Supercomputer mit dem Namen "Watson" in Betrieb genommen, der ähnlich wie ein Gehirn mit parallelen Prozessen arbeitet.

Damit findet eine parallele Verarbeitung von Informationen statt, was deutlich schneller als bei herkömmlichen Computer funktioniert.

Der Computer steht unter anderem zur Beantwortung von Kundenfragen zur Verfügung, unterstützt Finanzplaner und gibt sogar konkrete Ratschläge, wie in der jeweiligen Situation zu reagieren ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Computer, Australien, IBM
Quelle: smh.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht
Erster Auftritt von Barack Obama nach Amtszeit: "Was war los, als ich weg war?"
Rad: Papagei, der oft auf Lenker mitfuhr, trauert um Profi Michele Scarponi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?