08.10.14 10:45 Uhr
 355
 

England: Vermeintlich todgeweihte Frau unterschlug eine halbe Million Euro

Eine 61 Jahre alte Frau aus Bournemouth rechnete mit ihrem baldigen Tod. Eine ihrer Schwestern starb im Jahr 2006 und die Andere im Jahr 2008 an den Folgen einer Krebserkrankung. Ihre eigene Diagnose erhielt sie im Jahr 2010.

Bevor sie von der eigenen tödlichen Krankheit erfuhr, hatte die 61-Jährige in dem Immobilienbüro, in dem sie arbeitete, jährlich knapp 70.000 Euro unterschlagen. Sie rechnete mit ihrem Ableben, bevor ihre Straftat herauskommen würde.

Die Rechnung ging allerdings nicht auf. Mittlerweile gilt sie als geheilt und wurde zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Das gestohlene Geld blieb verschwunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Million, England, Unterschlagung
Quelle: express.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich
Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?