08.10.14 10:45 Uhr
 359
 

England: Vermeintlich todgeweihte Frau unterschlug eine halbe Million Euro

Eine 61 Jahre alte Frau aus Bournemouth rechnete mit ihrem baldigen Tod. Eine ihrer Schwestern starb im Jahr 2006 und die Andere im Jahr 2008 an den Folgen einer Krebserkrankung. Ihre eigene Diagnose erhielt sie im Jahr 2010.

Bevor sie von der eigenen tödlichen Krankheit erfuhr, hatte die 61-Jährige in dem Immobilienbüro, in dem sie arbeitete, jährlich knapp 70.000 Euro unterschlagen. Sie rechnete mit ihrem Ableben, bevor ihre Straftat herauskommen würde.

Die Rechnung ging allerdings nicht auf. Mittlerweile gilt sie als geheilt und wurde zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Das gestohlene Geld blieb verschwunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Million, England, Unterschlagung
Quelle: express.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?