07.10.14 14:17 Uhr
 1.179
 

"Schwarzbuch" der Steuerzahler: Marinekran für 13 Millionen saniert, dann stillgelegt

Im neuen Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler werden wieder einmal unzählige Beispiele aufgeführt, wie die Bundesregierung die Steuergelder der Bevölkerung quasi zum Fenster hinaus wirft.

Hier findet sich beispielsweise ein Marinekran, der für satte 13 Millionen Euro erst saniert und anschließend stillgelegt wurde.

Weitere Beispiele sind unter anderem viel zu teure Lärmschutzwände oder eine Bundeswehr-Kindertagesstätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuerzahler, Kran, Schwarzbuch
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2014 15:58 Uhr von perMagna
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Hier findet sich beispielsweise ein Marinekran, der für satte 13 Millionen Euro erst saniert und anschließend stillgelegt wurde."

Man kann nur hoffen, dass die Verwandtschaftsverhältnisse und mögliche erhebliche Verbesserungen der Lebensumstände der Beteiligten in so einem Fall untersucht werden...
Kommentar ansehen
07.10.2014 16:13 Uhr von eisenkiller
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
es sollte mal lieber jmd sagen was man gegen diese trolle der steuerverschwendung tun kann, anstatt darzulegen wofür unsere steuern rausgeschmissen wurden!
Kommentar ansehen
07.10.2014 17:08 Uhr von opheltes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Uns gehts doch gut oder wieso geht keiner auf die Strasse:>

Immer diese Schnacker hier...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?