07.10.14 12:15 Uhr
 8.837
 

Windows 95 schuld am Versionssprung zu Windows 10?

Erst kürzlich stellte Softwareriese Microsoft den Nachfolger seines Betriebssystems Windows 8.1 vor. Doch zur Verwunderung vieler hat dieses nicht die Versionsnummer 9 sondern nennt sich Windows 10.

Recherchen zufolge könnte der Grund für diesen Versionssprung ein sehr praktischer sein: Auswertungen bei searchcode.com entsprechend prüfen viele Computerprogramme, ob das Betriebssystem mit den Zeichen "Windows 9" beginnt - und somit etwa Windows 95 lautet, um Altsysteme erkennen zu können.

Möglicherweise versucht Microsoft mit dem Versionssprung zu verhindern, dass bestehende Programme das neue Windows als ein sehr altes missinterpretieren. Bisherige Theorien zielten darauf ab, etwa die "1" in Windows 10 mit dem One-System-One-Store-Konzept in Verbindung zu bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maverick Zero
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, Sprung, Windows 10, Bezeichnung
Quelle: tweakpc.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10: Redstone 4-Update kommt Anfang 2018
Von wegen kostenpflichtig: Windows 10 auch nach dem 28.07.2016 kostenlos
"Pokémon Go" ist auch auf Windows 10 Mobile erfolgreich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2014 12:15 Uhr von Maverick Zero
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr witzig, dass solche alten Kamellen nun allem Anschein nach Auswirkungen auf die Wahl des Namens eines Betriebssystems haben.
Kommentar ansehen
07.10.2014 12:32 Uhr von OO88
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
ich würde es win xxx nennen damit es sich jeder anschaut
Kommentar ansehen
07.10.2014 12:32 Uhr von Maverick Zero
 
+39 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit der Cloud ist nur so lange interessant, solange du
a) eine schnelle, stabile und stets verfügbare Internetverbindung hast
b) die Leitung sicher ist
c) die Cloud sicher ist

Da keiner der drei Punkte erfüllt werden kann, ist das erst einmal keine Option.
Kommentar ansehen
07.10.2014 12:42 Uhr von PakToh
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer Mach dir einen Account auf Azure, fahr dir ein Windows dort hoch und benutze einen Rechner ohne Festplatte, nur mit USB-Stick und einem Minimalsystem darauf, welches RDP-Sessions Bildschirmfüllend aufbauen kann...

Fertig ist Windows aus der Cloud und weshalb sollen sie das lokale Windows deswegen aufgeben, wenn damit noch ein Millionengeschäft zu machen ist?

Und diese "einmalige" Chance haben sie jeden Tag und spätestens mit jedem Versionssprung...

[ nachträglich editiert von PakToh ]
Kommentar ansehen
07.10.2014 12:53 Uhr von LongDong
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
mir wäre keine Abfrage bekannt die eine Versionsnummer alla "Windows 95" zurückliefert. Wenn dann wird die Kernelversion abgefragt und die lautet bei Win XP "5.1" Win 8.1 "6.3" etc..
Kommentar ansehen
07.10.2014 12:57 Uhr von Rychveldir
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Betriebssystem aus der Cloud starten? Nein danke. Abgesehen vom offensichtlichen Sicherheitsrisiko wäre mir das viel zu langsam und zu Anfällig für Verbindungsprobleme. Selbst unter besten Bedinungen müsste man mit gut 20-100 ms Verzögerung rechnen, oft deutlich mehr. Das ist akzeptabel beim online Spielen aber nicht beim Arbeiten.

Mir ist bewusst, dass Clouds besser gesichert sind als Privatsysteme, aber dank der großen Datenmengen sind sie auch wesentlich lohnendere und auffälligere Ziele.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
07.10.2014 13:12 Uhr von PuerNoctis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn einige denken mögen, dass Windows in der Cloud besser aufgehoben wäre: Es wird, so denke ich, auf nicht absehbare Zeit immer eine "lokale" Variante geben. Kein großer Firmenkunde bzw. Konzern wird seine millionenschweren und sensiblen Daten (Dokumente, Source Code, Mitarbeiterdaten, ...) einfach so in ein fremdes Rechenzentrum ohne eigene Kontrolle verlagern. Die könnten im Gegensatz zu einem "einfachen Bürger" nämlich richtig Ärger machen wenn da auch nur ein Admin unbefugt reinschaut und das rauskommt. Es wäre also im Interesse beider Seiten ein Unfug, Windows nur noch ausschließlich aus der Cloud zu fahren.

Für Privatanwender mag das vielleicht kommen, aber dann ist das für mich eh nur noch ein Grund mehr auf alternative Betriebssysteme umzusteigen.

Und mal zur News: Solchen Code habe ich bei uns auch schon oft gesehen. Da liegt selbst in "modernen" Systemen noch massenhaft Legacy-Code für Win95 rum weil bestimmte Teile über Jahrzehnte wiederverwendet wurden. Von daher ist dieser Schritt von Microsoft äußerst nachvollziehbar und positiv vorsichtig.

@LongDong: Ich gebe Dir vollkommen recht, eine vernünftige Prüfung würde ohnehin niemals so einen perfiden String-Compare machen. Aber es gibt genug Code der einfach schlampig programmiert ist. Als ein Beispiel fällt mir ein Check von "HKLM\Software\Microsoft\Windows NT\ProductName" ein. Solche gibt´s in der Tag (leider) auch.

[ nachträglich editiert von PuerNoctis ]
Kommentar ansehen
07.10.2014 13:43 Uhr von jackblackstone
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
in der Quelle steht nix von Recherchen, da steht: "In einer Diskussion bei Reddit hat ein vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter einen erstaunlich einfachen Erklärungsansatz dafür gegeben".

Außerdem wurden schon andere Windows-Versionen intern, also im Quellcode, ganz anders bezeichnet, als ihr Markenname. Das hätten die hier also genau so machen können, intern ein anderen Namen und nach außen Windows 9.

Deshalb kann ich der News nicht so ganz zustimmen.
Kommentar ansehen
07.10.2014 14:02 Uhr von PuerNoctis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jackblackstone
Stimmt natürlich, aber ich muss gestehen, dass ich die Konsistenz, den internen und den Markennamen gleich zu halten aus Entwicklersicht für weitaus angenehmer halte. Denn wie LongDong bereits erwähnt hat, so hat man im Code eher mit den internen Daten zu tun, und wenn man anfängt das dann in Gesprächen oder Kommentaren zu vermischen, dann führt das nur zu Verwirrung.

Als Beispiel ist ganz einfach die Visual Studio Versionierung genannt. Wir hatten neulich erst einen Umstieg auf VS2012, was intern eine Visual C++ Runtime von 11 hat. Zudem führt er das Projektfile-Format V11.0 ein, der VS2013 bleibt aber dabei, wobei V11 für VS2012 und 2013 gilt. Und manche reden dann von VS2012 und VS2013, manche von VS11 bzw. VS12 (was jeweils das gleiche ist), und wenn man dann sagt, dass das V11 Projekt vom VS2013 mit einer Runtime von VC12 läuft, dann ist das Chaos komplett - und dabei handelt es sich lediglich um ein Standard-C++-Projekt der neuesten Visual Studio Version.

Ich habe dieses Beispiel bewusst konfus geschrieben, aber wir hatten da echt totale Probleme ein paar Tage lang, weil wir uns auf eine konkrete Nomenklatur festlegen mussten. Von daher, auch hier, finde ich es vernünftig wenn die intern und extern endlich mal gleichziehen zu versuchen. Das muss die selbst doch auch mittlerweile derbst verwirren.

Wenn wir jetzt anfangen von

[ nachträglich editiert von PuerNoctis ]
Kommentar ansehen
07.10.2014 14:03 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@LongDong
"WindowsAttachProvider.java in jdk-6 (https://bitbucket.org/...)
---------------
String os = System.getProperty("os.name");

if (os.startsWith("Windows 9") || os.equals("Windows Me")) {

throw new RuntimeException(
---------------
"

@PuerNoctis
"eine vernünftige Prüfung würde ohnehin niemals so einen perfiden String-Compare machen"
Aber Programmierer sind nicht immer vernünftig. So manches Codestück wird in der Eile einfach schlampig und/oder pragmatisch umgesetzt. Hauptsache es läuft.

[ nachträglich editiert von Maverick Zero ]
Kommentar ansehen
07.10.2014 14:03 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hört sich irgendwie nicht logisch an.

Windows 8x müsste demnach ja älter sein als 9x.
Also wenn es rein um die Abfrage geht.

Eigentlich ist die Namensgebung schon lange nicht mehr logisch, weil wenn man die Windows Versionen abzählt, müsste das nächste eigentlich schon 14 heißen.

Eigentlich war Windows 7 ja schon nicht logisch.

Windows 1.0
Windows 2.0
Windows 3.0
Windows 3.1
Windows 3.11
Windows 95
Windows 98
Windows ME
Windows 2000
Windows XP
Windows Vista
Windows 7
Windows 8
Windows 8.1
Windows 10
Kommentar ansehen
07.10.2014 14:07 Uhr von Maverick Zero
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Eigentlich war Windows 7 ja schon nicht logisch."
Irgendwie schon:
Windows 95, 98 und ME können als "Windows 4" gezählt werden, aufgrund ihrer gemeinsamen Architektur / ihres DOS-Unterbaus.

2000 und XP können als fünfte Generation angesehen werden.
Vista ist 6 und 7 und 8 folgen darauf.

Wenn man 8.1 als 9 zählt, dann geht sogar Windows 10 mit zwei zugedrückten Augen als korrekte Zählung durch.
Kommentar ansehen
07.10.2014 14:24 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt es überhaupt ein mysterium auf diesem Planeten an dem Windows 95 nicht schuld ist ? :D
Kommentar ansehen
07.10.2014 14:30 Uhr von PuerNoctis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Maverick Zero
Jup, absolut. Passiert hier auch oft genug und ich kann´s ebensooft kaum nachtragen. Das macht es aber immer noch nicht vernünftig ;)
Kommentar ansehen
07.10.2014 14:47 Uhr von Surrender
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Noch ne Theorie: Die englische Neun ("nine") klingt wie das deutsche "Nein!". Und da Deutschland doch ein recht großer Absatzmarkt ist, wollte man das vermeiden.
Kommentar ansehen
07.10.2014 15:43 Uhr von Steel_Lynx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mal mit dieser Sichtweise:

Windows 10 ist Windows 2.
das nächste wäre also
Windows 11,
Windows 101, 110, 111, 1000, 1001, 1010, 1011, usw.

Somit ist alles zwischen Windows 1 und Windows 10 nur ein Update gewesen und man lässt einfach die führenden Nullen weg! :-)


Es gibt genau 10 verschiedene Arten von Menschen. Die einen verstehen Binär, die anderen nicht!
Kommentar ansehen
07.10.2014 15:59 Uhr von Kamimaze
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ich weiß garnicht, warum Mico$oft nach Windows 1.0 überhaupt noch weiterentwickelt hat, die Grafik war übersichtlich und man hatte alles, was man brauchte:

--> http://upload.wikimedia.org/...

--> http://upload.wikimedia.org/...


Außerdem, kein Mensch braucht mehr als 640k Hauptspeicher! ("640K should be enough for anyone" - Zitat Bill Gates)

--> http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
07.10.2014 16:12 Uhr von Maverick Zero
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nunja, grafisch nähern wir uns seit Windows 8 ja wirklich wieder den guten alten CGA-Zeiten an...
Kommentar ansehen
07.10.2014 17:29 Uhr von Retrogame_Fan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Puh! Ich dachte schon, ich hätte ein Jahr verpennt...
Kommentar ansehen
07.10.2014 17:43 Uhr von panalepsis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man nach dem Turnus "Gutes Windows, schlechtes Windows, gutes.... usw" geht, wäre ja rein theoretisch Win9 jetzt an der Reihe, ein gutes zu werden.
Die haben bestimmt erkannt, dass das neue Windows auch kacke wird und haben deshalb gleich zur 10 gegriffen.^^

*duck und wech* =D

[ nachträglich editiert von panalepsis ]
Kommentar ansehen
07.10.2014 18:13 Uhr von ksros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Maverick Zero

Hier alles zum Thema
http://www.winhistory.de

[ nachträglich editiert von ksros ]
Kommentar ansehen
07.10.2014 18:50 Uhr von Saufhaufen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also wird es KEIN windows

11
12
13
14
15
16
17
18
19

geben ?
Kommentar ansehen
07.10.2014 20:23 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde es einfach Klaus-Friedrich nennen. Dann bringt es keiner mit Windows in Zusasmmenhang.
Kommentar ansehen
07.10.2014 20:51 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Uns hat es schon gereicht, dass beim Update 8.0 auf 8.1 Mischpultkonsolen und Treiber für Audiointerfaces ihren Geist aufgegeben haben. Dieses kleine Update hat gereicht um zahllose Geräte zu einem neuen Treiber zu zwingen.
Die Hersteller können also offenbar exakt zwischen 8 und 8.1 unterscheiden. Und zählen nicht nur die erste Ziffer.
Kommentar ansehen
07.10.2014 22:09 Uhr von NoGo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Windows 1 bis Windows ME basieren auf DOS.
Ab Windows NT 3.1 basierte Windows auf OS/2, und lief einige Zeit parallel zu den DOS-Versionen, die aber nicht in die Zählung einfließen, da hier nur NT zählt. Von vielen Versionen gab es Unterversionen und Editionen, die aber letztlich immer auf dem selben Hauptsystem aufsetzen und daher nicht als eigene Version angesehen werden dürfen.

Wer sich dafür interessiert, sollte sich die Zeitleiste am rechten Rand auf http://winhistory.de ansehen.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10: Redstone 4-Update kommt Anfang 2018
Von wegen kostenpflichtig: Windows 10 auch nach dem 28.07.2016 kostenlos
"Pokémon Go" ist auch auf Windows 10 Mobile erfolgreich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?