07.10.14 11:55 Uhr
 319
 

Ukraine-Krise: Sanktionen des Westens bluten Russland finanziell aus

Insgesamt drei Dementis von verschiedenen staatlichen Stellen belegen, dass die finanzielle Lage Russland angespannt ist. Sowohl die Zentralbank, als auch der russische Finanzminister Siluanow, und auch Präsident Putin selbst sahen sich genötigt, baldige Kapitalschranken für das Land zu dementieren.

Dabei gehen Experten davon aus, dass es dieser Kapitalschranken bald bedarf, da immer mehr Kapital aus Russland abgezogen wird, und der Rubel ein Rekordtief nach dem anderen erreicht. Damit würde Putin die russische Wirtschaft endgültig zurück in Sowjetzeiten befördern.

Zuletzt hatte es 1998 solche Kapitalschranken gegeben, nachdem Russland seine Schulden nicht mehr bedient hatte. Dabei würde nur die Ankündigung dieser Maßnahme zu Unruhen am russischen Finanzmarkt führen, wobei gerade reiche Oligarchen wüssten, wie man diese umgehen könnte.


WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Krise, Ukraine, Sanktionen
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2014 12:18 Uhr von ar1234
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Erwartungsgemäß sind bei uns die Lebensmittelpreise drastisch gefallen. Gerade beim letzten Einkauf bemerkt. In Russland wirds entsprechend genau umgekehrt sein. Und das dürfte für die Bevölkerung das momentan größte Problem darstellen.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
07.10.2014 12:38 Uhr von PakToh
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@BastB Die frage ist nur, ob usnere Wirtschaft vorher einen bleibenden Schaden davon ab bekommen haben wird!
Aktuell fahren wir nämlich auf der selben Schiene wie Russland, nur dass die einen etwas steileren Anfang hatten.

Sobald diese schwachsinnigen Sanktionen aufgehoben werdenerholen sich die Russen deutlich schneller davon als wir...

Und die amis? - Naja, die sind die einzigen Profiteure dieser Sanktionen, ergo dürften die noch was Bestand haben...
Kommentar ansehen
07.10.2014 14:27 Uhr von Perisecor
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@ PakToh

Nö, Russland wird von den Sanktionen massiv getroffen, Europa kaum und Deutschland quasi gar nicht.



"Sobald diese schwachsinnigen Sanktionen aufgehoben..."

Kein Thema. Russland muss nur die Krim zurückgeben, aufhören, die Separatisten massiv zu unterstützen und die Ukraine entschädigen.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
07.10.2014 15:13 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich liebe Propaganda, Hitler hat damals auch immer gesagt das Russland am Ende ist und am Ende waren wir dann am Ende.
Russland ist ein so großes Land und hat auch noch andere Verbündete die sich nicht von der USA prostituieren lassen.

"Kein Thema. Russland muss nur die Krim zurückgeben, aufhören, die Separatisten massiv zu unterstützen und die Ukraine entschädigen."

Das ist alleine Sache des Volkes der Krim. Ihr pocht immer auf Demokratie aber am Ende meint ihr mit Demokratie nur das es nach der Nase einiger wenige geht. Aktzeptiert doch einfach den Willen des Volkes und hört auf Politiker zu kaufen die euch angenehm sind.
Kommentar ansehen
07.10.2014 16:11 Uhr von ar1234
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eins ist aber Fakt. Dem normalen deutschen Arbeiter werden die Lebensmittelpreise echt von Nutzen sein. Die Bauern werden kaum weniger bekommen, da sie ohnehin schon fast nix dafür bekommen.

Die normalen russischen Arbeiter sind hingegen ganz schön angearscht, wenn die Lebensmittelpreise steigen. Die russischen Bauern wirds natürlich freuen.

@Coffemaker: Russland wird sicher nicht durch die Sanktionen kaputtgehen. Aber es wird durch die Sanktionen auch nicht gerade besser werden. Leidtragende werden aber nicht die Regierenden sein, sondern das Volk. So wie in Kuba, Nordkorea und vielen anderen durch Sanktionen betroffenen Staaten. Die Regierung wird aber trotzdem behaupten, das alles besser ist und es doch allen so gut geht. Eben so, wies in solchen Ländern schon immer gehandhabt wurde (DDR, Nordkorea, Kuba, Ostblockländer zu Zeiten der UDSSR,...).

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
07.10.2014 16:37 Uhr von Perisecor
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ CoffeMaker

"Russland ist ein so großes Land und hat auch noch andere Verbündete die sich nicht von der USA prostituieren lassen."

Welche Verbündeten hat Russland denn? Und wo stehen diese Staaten deiner Meinung nach in der Nahrungskette?



"Das ist alleine Sache des Volkes der Krim."

Nö, das ist Sache der Ukraine.



"Aktzeptiert doch einfach den Willen des Volkes..."

Der Wille des Volkes war aber nun mal nicht der Austritt aus der Ukraine oder der Eintritt nach Russland.

Das war lediglich der Wille der von Russland eingesetzten Krim-Regierung und das Ergebnis der von Russland massiv gefälschten Wahlen, wie ja längst auch Organe der Duma zugegeben haben.
Kommentar ansehen
09.10.2014 16:41 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das einzige was mit diesen Sanktionen erreicht wird, ist die Spaltung Europas. Die wirtschaftlichen Nachteile insbesondere für Deutschland kann man tagtäglich in den Nachrichten bewundern. Dabei wollten die Europäer gar keine Sanktionen, aber BigBrother Obama hat Befohlen und dann hat der Pudel (Deutschland) auch zu hören.
Kommentar ansehen
09.10.2014 16:44 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
"Nö, Russland wird von den Sanktionen massiv getroffen, Europa kaum und Deutschland quasi gar nicht."

Von Wirtschaft nicht wirklich Ahnung oder?
Vor allem der deutsche Mittelstand ist hiervon extrem betroffen, während sich die Amerikaner ins Fäustchen lachen, dass Sie die innereuropäische Spaltung erfolgreich vorangetrieben haben.
http://www.handelsblatt.com/...
http://www.handelsblatt.com/...
Kommentar ansehen
09.10.2014 16:55 Uhr von Tek-illa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Perisecor:
"Der Wille des Volkes war aber nun mal nicht der Austritt aus der Ukraine oder der Eintritt nach Russland.

Das war lediglich der Wille der von Russland eingesetzten Krim-Regierung und das Ergebnis der von Russland massiv gefälschten Wahlen, wie ja längst auch Organe der Duma zugegeben haben. "

Ich glaube nicht, dass du überblicken kannst was der Wille des ukrainischen Volkes ist (genausowenig wie ich das kann). Fakt ist jedoch, dass der Westen bzw. die USA einen demokratisch gewählten Präsidenten (übrigens in bester Tradition, ist ja nicht das erste Mal dass der Ami demokratisch gewählte Regierungen wegputscht) weggeputscht hat um danach eine Regierung einzusetzen die, in Teilen, offen rechtsradikal ist. Auch die Schüsse die auf dem Maidan fielen, waren wohl (zumindest einige davon) von diesen faschistischen Elementen abgefeuert worden. Wie auch immer, hier haben sich beide Seiten nicht mit Ruhm bekleckert, der Westen nicht weil er wieder einmal die von ihm so hochgehaltenen westlichen Werte verraten hat und die Russen nicht, weil diese sich unrechtmässig Land angeeignet haben, das ihnen nicht gehört.

Das alles zeigt meiner Meinung nach die unglaublich bigotte Einstellung des Westens. Während in der Ukraine Landenteignungen durch die Russen hart sanktioniert werden, klatscht man Beifall wenn dies die Israelis mal wieder ein illegales Siedlugnsprojekt starten auf Land, das ihnen nicht gehört. Tja einige sind als gleicher als andere vor allem wenn diese die Unterstützung der USA genießen.
Kommentar ansehen
09.10.2014 21:34 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Tek-illa

"Ich glaube nicht, dass du überblicken kannst was der Wille des ukrainischen Volkes ist "

Doch, das ist recht einfach.

1) Keine der vorherigen Umfragen ergab jemals auch nur annähernd eine Mehrheit von 50% für den Austritt der Krim aus der Ukraine.
2) Das von Russland durchgeführte Referendum ist erwiesen massiv manipuliert worden.



"Fakt ist jedoch, dass der Westen bzw. die USA ..."

Nö. Das ukrainische Volk.



"...um danach eine Regierung einzusetzen die, in Teilen, offen rechtsradikal ist."

Es wurde keine Regierung eingesetzt. Die rechten Teile der Übergangsregierung repräsentieren außerdem die rechten Teile des Parlaments, welche dort seit Jahren regelmäßig hineingewählt werden.



"... klatscht man Beifall wenn dies die Israelis mal wieder ein illegales Siedlugnsprojekt starten auf Land..."

Das ist halt Unsinn. Zeig mir mal eine Zustimmung einer westlichen Regierung zu israelischem Landraub in den letzten 20 Jahren.
Kommentar ansehen
10.10.2014 12:33 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Keine der vorherigen Umfragen ergab jemals auch nur annähernd eine Mehrheit von 50% für den Austritt der Krim aus der Ukraine."

Sorry aber ich bin nicht so naiv irgendwelchen Umfragen zu glauben. Erst neulich gab es berichte über den britischen Geheimdient GHCQ der es sich zur Aufgabe gemacht hat genau solche "Umfragen" zu manipulieren.

"2) Das von Russland durchgeführte Referendum ist erwiesen massiv manipuliert worden."
Mag sein, stell ich auch gar nicht in Frage.

"Es wurde keine Regierung eingesetzt. Die rechten Teile der Übergangsregierung repräsentieren außerdem die rechten Teile des Parlaments, welche dort seit Jahren regelmäßig hineingewählt werden."
Ach so na dann ist es ja in Ordnung, dass wir Nazis unterstützen gell? Die gleiche Argumentation kann man dann sicher auch für Syrien oder den Irak anwenden? War ja schon immer so, dass die Diktatoren dort die Menschen vergast haben, dann ist das ja ok...oh man
Bis heute wurde die eingesetzte Regierung nicht demokratisch legitimiert, ganz anders als die vorherige.

"Das ist halt Unsinn. Zeig mir mal eine Zustimmung einer westlichen Regierung zu israelischem Landraub in den letzten 20 Jahren."
Die gibt es seit jeher, oder hast du eine Quelle aus der hervorgeht, dass nur einmal etwas dagegen unternommen wurde? Sanktionen vielleicht? Fehlanzeige. Das zeigt deine politisches Nichtwissen.

Keine deiner Aussagen ist haltbar, aber so kennt man das von dir.
Kommentar ansehen
10.10.2014 22:46 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tek-illa

"Sorry aber ich bin nicht so naiv irgendwelchen Umfragen zu glauben. "

Äh, warte.

Du glaubst keinen Umfragen, die von neutralen Stellen während Friedenszeiten in den letzten 20 Jahren durchgeführt wurden.

Du glaubst aber einem Referendum, welches unter Waffengewalt während einer militärischen Besatzung durch eine Drittmacht durchgeführt wurde, und zwar von eben jener Drittmacht?




"Ach so na dann ist es ja in Ordnung, dass wir Nazis unterstützen gell?"

Auf Separatisten Seite sind genauso Nazis unterwegs. Dir scheint es nichts auszumachen, diese zu unterstützen.

Russland ist eines der nationalistischsten Länder überhaupt, trotzdem scheint es dir auch dort nichts auszumachen, deren Position zu unterstützen.



"Das zeigt deine politisches Nichtwissen. "

Nö. Dass es keine Sanktionen gibt zeigt einfach nur Neutralität. Du hast behauptet, westliche Staaten würden Beifall klatschen, also aktive Zustimmung beurkunden.

Dafür hätte ich, nach wie vor, gerne Quellen!



"Keine deiner Aussagen ist haltbar, aber so kennt man das von dir."

Nö. Es ist umgekehrt. Du lieferst keine Quellen obwohl du große Töne gespuckt hast, ignorierst neutrale Umfragen und glaubst an gefälschte Referenden und du findest die einen Nazis toll, während du die anderen doof findest.
Kommentar ansehen
16.12.2015 16:07 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor

deshalb muckieren sich so viele Wirtschaftszweige über die Sanktionen? Weil sie uns nicht treffen? BMW? Daimler? Kein Schaden??? Oh man, diese Pro-West-Einstellung bis auf´s Verderben wird genau zu diesem führen.

http://www.rp-online.de/...

http://www.wiwo.de/...

http://www.spiegel.de/...

http://www.deutschlandradiokultur.de/...

http://www.n-tv.de/...

http://zuerst.de/...

Aber die haben bestimmt alle Unrecht....was poste ich das überhaupt....

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
16.12.2015 16:12 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Borgir

Welche Wirtschaftszweige mokieren (ich nehme an, das ist das Wort, welches du benutzen wolltest) sich denn wo und in welchem nachgewiesenen Umfang?


"Oh man, diese Pro-West-Einstellung bis auf´s Verderben wird genau zu diesem führen."

In´s Verderben führt uns wohl eher das dümmliche Akzeptieren von Landraub á la Georgien und Krim.

Zum Beispiel dadurch, dass Leute wie du einfach wegschauen und offensichtlich Fakten ignorieren, wie den Einsatz russischer Truppen in der Ostukraine:
http://www.shortnews.de/...


Aber was will man von so einem Fähnchen im Wind wie dir auch erwarten. Erst war die AfD toll und jeder, der das anders gesehen hat, war blind und hat nicht nachgedacht. Jetzt findest du die AfD voll doof. Dafür findest du jetzt halt Russland total cool. In vier Jahren findest du dann eben Russland doof und dafür XY ganz toll.
Kommentar ansehen
16.12.2015 16:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor

einen differenzierten und selbst nachdenkenden Menschen zeichnet aus, dass er sich gewisse Fehler eingestehen kann und seine Meinung ändern kann. Die AfD steht dabei nur etwas außen vor, denn unter Lucke war sie keinen Deut rechtsradikal wie sie das heute unter Frauke "Adolfina" Petry ist.

Aber okay, auch das wirst du nicht nachvollziehen können, denn Meinungen ändern steht bei dir so wie es aussieht nicht auf dem Programm, egal wie sie auch geartet ist.
Kommentar ansehen
16.12.2015 16:35 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Borgir

Es geht mir darum, dass du schon damals alle _guten_ und _faktenbasierten_ Argumente gegen die AfD mit Ideologie weggewischt hast.

Heute machst du dasselbe mit Russland - ob du nun die OSZE (an der auch Russland beteiligt ist) als Lügner darstellst, Bilder und Videos die öffentlich in Masse verfügbar sind in Frage stellst, oder eben nun verbreitest, dass andere viel mehr leiden.



Zu deinen Quellen:
Du begehst den Fehler, sie entweder nicht gelesen (was in der Kürze der Zeit auch kaum möglich war) zu haben, oder nicht verstanden zu haben.

Beispiel:
"...."Und die Reaktion natürlich der russischen Regierung, die keine amerikanischen Produkte mehr an Staatsunternehmen zulässt.""

In vielen Fällen sind die westlichen Sanktionen nicht das Problem, denn sie betreffen nur drei Branchen direkt: Öl- und Gasförderung, Banken, Rüstung.

Problematisch sind russische Gegensanktionen (vor allem für osteuropäische Nahrungsmittelproduzenten), vor allem aber die generelle Rechtsunsicherheit in Russland, der geringe Rubelpreis und der massive Abrutsch der sowieso schon schwachen russischen Wirtschaft.


Der restliche Teil deiner Quellen ist zudem veraltet (Anfang 2015, 2014) oder stellt Vermutungen auf (Falls X, dann könnte Y passieren). Warum? Warum keine knallharten Fakten?

Welchen Schaden haben BMW und Daimler denn nun genau davon getragen?


Und bisher reden wir nur darüber, ob es überhaupt beachtenswerte Schäden gab und gibt. Nicht darüber, ob diese gerechtfertigt sein könnten, um den militärischen Expansionsmus Russlands zu stoppen oder zumindest zu verlangsamen. Dabei geht es ja nicht nur um die Ukraine, sondern auch um Georgien und potentiell weitere Staaten.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?