07.10.14 11:21 Uhr
 370
 

Fußball/FC Schalke 04: Roberto Di Matteo ist neuer Coach der Königsblauen

Bekanntlich hat der Bundesligist FC Schalke 04 seinen Trainer Jens Keller vor die Tür gesetzt (ShortNews berichtete).

Ein Nachfolger ist auch schon gefunden. Es ist der Italiener Roberto Di Matteo. Das teilte der Verein mit. Matteo erhält einen Vertrag bis 2017.

"Wir wollten keinen Schnellschuss, sondern einen Trainer, der uns nachhaltig weiterbringt", erklärte Aufsichtsratschef Clemens Tönnies.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Trainer, Jens Keller, Roberto di Matteo
Quelle: sport1.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2014 11:21 Uhr von angelina2011
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der kann in Schalke auch nichts bewirken. Kein Trainer bringt in diesen Klub Konstanz rein, weil man in Schalke zu ungeduldig ist.
Kommentar ansehen
07.10.2014 11:34 Uhr von juNkbooii
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Schalker sollten mal nach Dortmund gucken, die wechseln ja auch nicht 2 mal in der Saison den Trainer und sind erfolgreich. Also kann ja mal was an der Mannschaft verändert werden und nicht direkt am Trainer.
Kommentar ansehen
07.10.2014 11:37 Uhr von Major_Sepp
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
juNkbooii

Sollte man in Dortmund nicht bald die Kurve bekommen (mit bald meine ich die nächsten 5 Spiele) ist Klopp Geschichte, da kannst alles drauf verwetten!

Natürlich wechselt niemand den Trainer solange es läuft, aber in Dortmund läuft es derzeit nicht besonders....
Kommentar ansehen
07.10.2014 13:38 Uhr von Slaydom
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Junk
Keller hat 2 Jahre Zeit bekommen und Schalke nicht weiter entwickelt, trotz vieler Verletzter Spieler ist die Offensive bis auf Farfan ja komplett da. Aber vorne wird nur rumpelfußball gespielt. Das kann mit einem neuem Trainer schon besser werden.
Kommentar ansehen
07.10.2014 21:09 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@juNkbooii

ähm wie bitte?

Also 1. das ist der erste Trainerwechsel in dieser Saison bei Schalke.

2. Dortmund Trainer 19.12.2006 - 12.03.2007 Jürgen Röber, 13.03.2007 - 19.05.2008 Thomas Doll

Platzierung 2007: Platz 9

Sehr erfolgreich gewesen...

Noch schöner wars aber Anfang 2000. Von Januar bis Juni Skibbe, Kraus, Lattek nacheinander Trainer beim BVB. Platzierung am Ende der Saison Platz 11....
Kommentar ansehen
08.10.2014 09:27 Uhr von kris77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte man nicht bei H.Heldt mal anklopfen.Er ist es doch der diese unmotivierten Spieler holt.
Kommentar ansehen
08.10.2014 15:22 Uhr von Slaydom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Lam
Nein statistisch war er auf Platz 12 mit 1,61 Punkten auf Schalker Trainer Seite.
Damit sogar einer der schlechtesten. Und mit 45% gewonnener Spieler nicht mal ein durchschnittstrainer.
Kontinuität hat er auch nicht reingebracht. Das ihm die Pistole an die Schläfe gesetzt wurden, sind die Medien dran schuld. 22 Monate bei einem Verein arbeiten trotz krasser Schwankungen sieht man eher nicht. Und was bringt einem die beste Rückrunde, wenn die Hinrunde absolut grausam lief und jetzt den schlechtesten Saisonstart aller Zeiten auf Schalke fabriziert hat.

[ nachträglich editiert von Slaydom ]
Kommentar ansehen
08.10.2014 16:02 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso mit diesem Kader? Mit diesem Kader müsste man locker platz 3 erreichen. Letzte saison die Rückrunde lief erfolgreich, aber wenn man ehrlich ist, wäre es mit der Punkteausbeute in keinem anderem Jahr vorher geglückt. Das leverkusen Wolfsburg und Gladbach das Spielen eingestellt haben jeweils in der Rückrunde hat Schalke den arsch gerettet und die tatsache, dass mittlerweile 4 vereine dort spielen dürfen.

Das die Presse sich darauf eingeschossen hat, lag ganz klar daran das Keller als Interimstrainer eingeplant war und Schalke nie wirklich Konstant gut gespielt hat, dazu dass Keller grade am Anfang nicht wusste wie er bei Pressekonferenzen reagieren sollte.

Er wird es als Lehrgeld nehmen und es nächste mal besser machen.

Das sich Klopp Guardiola Favre und Streich sich nicht so stressen lassen, liegt zum teil an ihren Erfolgen, wer Erfolg hat ist nicht so leicht anzugreifen. Stevens Rangnick und Slomka konnte die Presse damals auch nicht angreifen auf Schalke.

Zum Stinkenden Fisch, dass ist etwas was Di Matteo auch ändern möchte, denn er hat jetzt schon erkannt, dass nicht vieles so läuft wie es laufen sollte. Hat er übrigens damals bei Chelsea auch hinbekommen und das bei altstars

[ nachträglich editiert von Slaydom ]
Kommentar ansehen
08.10.2014 17:27 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe Gladbach als Kollektiv eigentlich nicht stärker an als Schalke, wenn sie auch mom echt krassen Konterfußball drauf haben.
Ich sehe Heldt auch nicht als das Problem, sondern eher Tönnies.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?