06.10.14 16:33 Uhr
 1.459
 

Verschuldeter Freizeitpark: Disneyland bei Paris braucht eine Kapitalerhöhung

Euro Disney, Betreiber des Vergnügungsparks Disneyland bei Paris, hat eine Milliarden-Euro-Kapitalerhöhung angekündigt. Damit soll der Schuldenberg von 1,75 Milliarden auf eine knappe Milliarde Euro reduziert werden.

Das Unternehmen kriselt seit seiner Eröffnung im Jahre 1982. Die US-Mutter pumpte bereits hunderte Millionen nach Paris.

Das aus zwei Themenparks bestehende Disneyland zog zuletzt deutlich weniger Gäste an: In den beiden vergangenen Jahren sank die Besucherzahl um fast zwei Millionen auf knapp über 14 Millionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Paris, Freizeitpark, Disneyland, Kapitalerhöhung
Quelle: stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Bundesregierung will Opel-Arbeitsplätze erhalten
"Capri-Sonne" wird bald "Capri-Sun" heißen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2014 16:52 Uhr von Sarkast
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Euro Disney wurde 1992 eröffnet, nicht 1982.
Kommentar ansehen
06.10.2014 17:49 Uhr von bigpapa
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Genau @schattentauscher.

Ich wollte immer mal dahin da ich ein großer Fan bin, aber für ein 2 Tagesausflug den Preis von 1 Woche in den Süden inkl. Flug das zahle ich nicht.

Davon abgesehen habe ich eh das doppelte Problem.

Ich bin überzeugter Single (über 50) und dann versuch mal in so einen Teil Urlaub zu machen. Ich bin nicht anspruchsvoll, aber ein günstiges Einzelzimmer mit BAD und TV sollte schon drin sein.

Die sollen mal lernen das man die Einnahmen nicht an der Eintrittskasse und im Hotel generiert, sondern im Park selbst. Kleinvieh macht viel Mist.

Ich war noch in keinen Freizeitpark wo ich nicht min. 100 Euro an "Schwachsinn und Staubfängern" los geworden bin. ;)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
06.10.2014 18:43 Uhr von smogm
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dazu kommt, dass Disney doch auch produktionstechnisch immer mehr abbaut.
Also ich finde die Computer-Animierten Micky Mouse und Donalds zwar ganz hübsch, aber irgendwie nicht so symphatisch wie die gezeichneten. Diesen animierten quatsch gibt es einfach bis zum Erbrechen und ihm fehlt die persönliche Note.

Da baut dann auch der Bezug der Fans immer mehr ab.

[ nachträglich editiert von smogm ]
Kommentar ansehen
06.10.2014 20:01 Uhr von newsbulli