06.10.14 16:02 Uhr
 390
 

Union verärgert wegen Geheimprotokollen: Regierung gegen Helmut-Kohl-Stiftung

Wie mit dem Nachlass des Altkanzlers Helmut Kohl umzugehen ist, darüber streitet man in der Union, nachdem Geheimprotokolle aufgetaucht sind, in denen sich Kohl despektierlich über alte Weggefährten äußert.

Die Regierung hat wohl auch deshalb Plänen einer Helmut-Kohl-Stiftung eine Absage erteilt.

Regierungssprecher Steffen Seibert teilte knapp mit, dafür gäbe es "keinerlei Planungen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Union, Stiftung, Kohl
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2014 16:41 Uhr von Tattergreis
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Einem Straftäter gehört keine Plattform. Diesem Typ gehört einfach in die Vergessenheit, genau so wie er das Schwarzgeld vergessen hat.
Otto Normalbürger würde heute noch einsitzen!!!
Kommentar ansehen
06.10.2014 17:49 Uhr von Sonny61
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
So ist es halt in einer Demokratie mit der Wahrheit, sie passt halt nicht ins Konzept!
Kommentar ansehen
09.10.2014 14:29 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tattergreis

Dann dürfte über keinen der führenden Politiker mehr berichtet werden, die haben alle ordentlich Dreck am Stecken.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?