06.10.14 13:53 Uhr
 680
 

Wels: Mann gibt sich als Polizist aus und verlangt Sex von "Verkehrssünderin"

Per Blaulicht-App hat ein Mann eine Frau verfolgt und sich als Polizist ausgegeben.

Der 34-Jährige kontrollierte die Papiere der "Verkehrssünderin" und verlangte als Strafe Sex von der Frau.

Die Frau durchschaute das Manöver jedoch recht schnell und zeigte ihn stattdessen bei der richtigen Polizei ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sex, Polizist, Wels
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
"You never eat as hot as it is cooked": Schäubles Englisch sorgt für Lacher
Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2014 13:58 Uhr von Semper_FiOO9
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiß ja nicht wie ihr Ösis das sagt aber hier in Deutschland bzw. in einem deutschen Portal heißt es immer noch ANzeigen und nicht "einzeigen".
Kommentar ansehen
06.10.2014 14:06 Uhr von Hirnfurz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und bei den Schweizern VERzeigen :D
Kommentar ansehen
06.10.2014 14:13 Uhr von PakToh
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Soso sie durchschaute es ganz schnell... Ach und ich hätte gedacht "Vögeln für zu schnelles Fahren wäre eine übliche Strafe..."

Also wer das nicht durchschaut sollte seinen Konsum drittklassiger Pornos DRINGENDST zügeln!!!
Kommentar ansehen
06.10.2014 23:06 Uhr von Momortui
 
+2 | -0