06.10.14 11:40 Uhr
 552
 

Schäuble plant, unterschiedliche Einkommenssteuersätze einzuführen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (72, CDU) möchte pro Bundesland unterschiedliche Einkommenssteuersätze einführen.

Dies soll ergänzend zum Länderfinanzausgleich dazu beitragen, dass sich die klammen Länder besser refinanzieren können. Demnach wäre die Steuerlast in beispielsweise Berlin am drastischsten zu erhöhen, nämlich um 8,5 Prozent.

Bayern hingegen könnte seine Bürger bei der Einkommenssteuer um zwölf Prozent entlasten. Laut dem Bund der Steuerzahler schlagen fünf Prozent mehr Einkommenssteuer mit 457 Euro mehr an Abgaben pro Jahr zu Buche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: th3_m0l3
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Ausgleich, Schäuble
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2014 12:18 Uhr von falkz20
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
naja als jeder mal so einfach umziehen wird, nur wegen er steuer. das trifft nur auf die zu, die umziehen wollten. aber wer familie ect hat, bleibt.

darüber hinaus wird kein land freiwillig die steuern senken, warum sollten sie das tun?

außerdem reguliert sich das dann mittelfristig wieder.

angenommen alle wollen nun von berlin weg, wegen den hohen abgaben, also kann es zu einen arbeitskräfte mangel kommen. d.h. die unternehmen müssen mehr geld zahlen um mitarbeiter zu halten, bzw neue zu bekommen. somit gleicht es sich wieder an. umgedreht könnte es nun in bayern zu einem überschuss an bewerbern um freie stellen kommen, was wiederrum den preis / lohn drückt.
Kommentar ansehen
06.10.2014 12:24 Uhr von TinFoilHead
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Schäuble ist ein verbitterter, alter, wohlhabender Mann
Kommentar ansehen
06.10.2014 12:32 Uhr von PakToh
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Haben die in Berin jetzt sich das Hirn komplett weg gekokst oder was?

Strukturschwache Länder im Osten oder der vorwiegend auf Tourismus aufbauende Norden können da doch direkt einpacken...

Wer geht in eine Strukturschwache Region, wenn er dort auf den niedrigeren Lohn noch höhere Steuern zahlen muss?!?

Oder wollen sie das dann wieder Quersubventionieren, sa dass am Ende mal wieder gar keiner mehr ne Ahnung hat was er wo und wie bezahlt, wieder kriegt und am Ende eh drauf zahlt...
Erhöhung der Bürokratio und oder der Steuerlast - Super Wurst!
Kommentar ansehen
06.10.2014 12:56 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nicht sein Wille, erhat nur beschrieben, was bei einer solchen Reform passieren könnte.
Kommentar ansehen
06.10.2014 15:01 Uhr von GulfWars
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht mal weniger Asylanten aufnehmen, weniger Geld ins Ausland verschenken und dann das deutsche Geld mal in Deutschland investieren.
Kommentar ansehen
07.10.2014 23:35 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wieder mal eine amerikanische Idee, denn dort gibt es "state taxes".
Ich finde die Idee an sich auch nicht schlecht, allerdings sollten die Bundesländer selbst darüber entscheiden dürfen.
Und ja, auch ich finde, dass ein bundesweit gleicher Hartz IV-Satz unsinnig ist. Es geht ja schließlich darum, ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Da das Preisniveau sehr unterschiedlich ist, ist logischerweise auch der finanzielle Bedarf sehr unterschiedlich.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?