05.10.14 16:17 Uhr
 937
 

Australien: "BioPen" revolutioniert die Medizin

Forscher des Australian Research Council (ARC) Centre of Excellence for Electromaterials Science (ACES) haben eine revolutionäre Methode entwickelt, um Knochenbrüche präziser zu heilen als zuvor. Dazu nutzen die Australier die Stammzellenforschung und den 3D-Druck.

Das Ergebnis ist ein innovativer 3D-Drucker-Stift, der Knochenmaterial direkt in den menschlichen Körper drucken kann. Somit können Ärzte die Knochenbrüche gezielt modellieren.

Der 3D-Drucker-Stift für Knochen arbeitet ähnlich wie ein gewöhnlicher 3D-Drucker, nur dass die Hygiene höher ist und Stammzellen vorher entnommen werden, um das Knochenmaterial anzupassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Australien, Medizin, Knochenbruch, Stift, 3-D-Drucker
Quelle: trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.10.2014 09:20 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fred_Flintstone:
Ist sicher nur eine Frage der Zeit. Ich bin sicher, dass bereits daran gearbeitet wird. Mit genügend Geld und Motivation ist bekanntlich alles möglich.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?