05.10.14 11:27 Uhr
 1.128
 

Kinshasa: Der Ursprung der Aids-Pandemie

Forscher der University of Oxford kommen zu dem Schluss, dass der Ursprung der Aids-Pandemie in Kinshasa liegt. Faktoren wie Sex, Bevölkerungswachstum und die Eisenbahnen hätten die Verbreitung begünstigt. Man benutzte archivierte Proben des genetischen Codes des HI-Virus, um dessen Ursprung zu finden.

Erst in den 1980er Jahren wurde HIV weltweit wahrgenommen und bis heute haben sich circa 75 Millionen Menschen infiziert. Es handelt sich bei HIV um eine Mutation des Schimpansenvirus SIV, das möglicherweise über infiziertes Blut vom Tier auf den Menschen übergesprungen ist.

Das Virus konnte sich in der Vergangenheit bereits mehrmals verändern. Kinshasa war in den 1920ern ein Teil von Belgisch-Kongo und trug bis 1966 den Namen Leopoldville.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HumancentiPad
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Virus, HIV, AIDS, Ursprung, Pandemie, Kinshasa
Quelle: soaktuell.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt