05.10.14 10:56 Uhr
 312
 

Paläo-Künstler schenken Ötzi und dem Neandertaler ein Gesicht

Die beiden Paläo-Künstler Adrie und Alfons Kennis aus dem niederländischen Arnheim gehören zu den besten ihres Faches. Die beiden Brüder geben der Vergangenheit ein Gesicht.

So haben die beiden Künstler unter anderem schon dem Neandertaler und auch dem berühmten Eiszeit-Menschen Ötzi ein Gesicht gegeben. Und dabei wirken die Nachbildungen so realistisch und man könnte diese mit echten Menschen verwechseln.

Für das Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen haben die Brüder einen Ötzi rekonstruiert und für das Neandertal-Museum in Mettmann erschufen die Künstler zwei Neandertaler. Dabei arbeiten die Paläo-Künstler streng wissenschaftlich und halten sich strikt an die anatomischen Vorgaben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Künstler, Gesicht, Neandertaler, Ötzi
Quelle: stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2014 10:56 Uhr von blonx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Mimik und den Haaren hingegen haben die Künstler meistens freie Hand. Die beiden erschufen auch die rothaarige Neandertaler-Frau. Bei den roten Haaren hielten sich die Künstler an die neuesten Erkenntnisse, wonach die Neandertaler rote bzw. helle Haare hatten.
Kommentar ansehen
05.10.2014 11:25 Uhr von Delios
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin immer wieder erstaunt über so eine Arbeit.
Für den Laien sehen die gefundenen Knochen einer Epoche ziemlich ähnlich aus. Aber was dieser Berufszweig da zustande bringt ist wirklich ne Leistung.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?