05.10.14 10:37 Uhr
 1.167
 

Rohöl: Russland kämpft mit zu geringem Preis

Russland muss angesichts der sinkenden Rohölpreise befürchten, zu viele Steuerausfälle zu erleiden, weil der Preis ständig weiter fällt.

Jedoch ist vorerst keine dramatische Entwicklung auf den russischen Finanzmärkten zu befürchten, da sich der Rubel zunehmend erholt.

Allerdings wird befürchtet, dass der Rohölpreis auf 60 US-Dollar pro Barrel fallen könnte, was zu drastischen Steuerausfällen führen könnte und damit zu einer wirtschaftlichen Katastrophe für Russland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Preis, Rohöl
Quelle: handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2014 10:37 Uhr von ZZank
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Das wäre theoretisch kein Problem, wenn Russland rechtzeitig die Rohstoff-Exporte ausweitet.... Diamant ist da sehr interessant bzw. Kohlenstoff.... und ganz große Pressen :)
Kommentar ansehen
05.10.2014 10:59 Uhr von einerwirdswissen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der Preis auf 60 $ fällt,dann bekommt nicht nur der Russe Probleme.
Kommentar ansehen
05.10.2014 11:44 Uhr von MRaupach
 
+12 | -3