04.10.14 17:23 Uhr
 2.416
 

Großbritannien: Muslime sagen, dass IS-Enthauptungen den Islam beleidigen

Religiöse Führer der Muslime in Großbritannien haben die Enthauptung von Alan Henning verurteilt. Sie sagen, dass die Terroristen mit den Gefühlen dessen Familie gespielt hätten. Außerdem nannten sie Alan Henning einen Nationalhelden.

In einem Statement der "Muslims of the North Of England" steht, dass der Mord an Henning ein "feiger und krimineller Akt" war. Sie fordern außerdem, dass die Mörder der Justiz zugeführt werden.

Die Tatsache, dass die Terroristen Henning an Eid Al-Adha (Islamisches Opferfest) ermordet haben, würde sie außerhalb der muslimischen Gemeinschaft stellen. Der Islamische Staat repräsentiere nicht die Muslime und beleidige den Islam, so der abschließende Text im Statement.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Großbritannien, Islam, IS, Muslime
Quelle: news.sky.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2014 17:39 Uhr von Rechthaberei
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Als wenn der Islam keine Überzeugungskraft mehr besäße.
Wäre es so bliebe tatsächlich nur Kopf abhacken für einen Islamischen Staat.
Kommentar ansehen
04.10.2014 18:16 Uhr von HumancentiPad
 
+17 | -18
 
ANZEIGEN
@ .clematis.
Ja aber es kommt doch sehr spät.
Und je länger man mit einem Statement wartet desto weniger glaubhaft ist es.
Kommentar ansehen
04.10.2014 19:03 Uhr von Paganini
 
+19 | -10
 
ANZEIGEN
Das Problem mit dem Moslems ist, dass sich viele nur halbherzig gegen die Motive der gewaltbereiten Extremisten, des IS und ähnlichen Irren stellen.

Was fehlt, ist breite Ablehnung, ein Konsens gegen die Gewalt und nicht solche Aussagen wie: "Ja, das ist scheiße, dass die Leute umbringen, aber irgendwie kämpfen die für den Islam und haben aufrechte Ziele."

Wenn das so weiter geht, wird es mehr als nur krachen. Auch hier!
Kommentar ansehen
04.10.2014 19:32 Uhr von Atze2
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Enthauptungen beleidigen nicht nur den Islam, sondern die komplette aufgeklärte Menschheit.


Aber erklär das mal einem "nicht-selbstständig-zu-denken-fähigen" Menschen.



Ich übertreib jetzt mal absichtlich:
Tiere schächten (Islam und Judentum), da hat sich ja unsere freiheitlich demokratische Gesellschaft schon daran gewöhnt. Nicht mal Greenpeace oder Peta traut sich an das Thema ran.
Beschneidungen von Jungen? Ist doch auch mittlerweile Standard im Zuge der "Religionsfreiheit", bei Muslimen und Juden.
Da meckert doch auch kaum einer dagegen.

Was haben die zwei Religionen noch gemeinsam?
Geschlechtertrennung, wird wohl das nächste Thema sein. Und wir alle werden uns irgendwann daran gewöhnen. Aber da könnte es eng werden mit der Frauenquote... ei ei ei.....

Der Deutsche an sich darf sich ja nicht wehren... wurde uns ja jahrenlang ins Hirn geprügelt.
Kommentar ansehen
04.10.2014 20:11 Uhr von Kostello
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Das ist nicht das einzige Mal, dass sowas passiert. Das gab es auch in anderen islamisch geprägten Regionen. Daher kann man das nur als Täuschungsversuch ansehen.

Alan Henning steht jetzt als bemitleidenswertes Opfer da. Er wusste aber, worauf er sich einließ. Hat eine Sekte ihn gesagt, dass er ein guter Mensch ist, wenn er das tut und guten Menschen nichts passiert? Oder lief sein Taxi-Geschäft nicht gut und er suchte den Tod? Hoffentlich hat er eine gute Lebensversicherung gehabt, so dass seine Familie wenigstens abgesichert ist.

Wenn sich die IS unsere Manager und Politiker vernehmen würden, dann würden sie vielleicht sogar noch belohnt werden dafür.
Kommentar ansehen
04.10.2014 20:19 Uhr von AOC
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Hm, aber was haben die Moslems mit der IS Zutun, wieso sollte sich jeder einzelne dafür rechtfertigen?

Ich würde mich auch nicht Rechtfertigen wenn Christen so etwas machen würden.
Kommentar ansehen
04.10.2014 23:31 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Taqqiya
Kommentar ansehen
05.10.2014 10:44 Uhr von The Roadrunner
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die Muslime stehen derzeit mi dem Rücken zur Wand, weil deren Glaube zum/mit Morden genutzt/begründet wird. Und sie haben einfach nur Angst, dass die (Welt-)Bevölkerung sich (irgendwann) mal rächen wird.

Lange wird sich so etwas niemand ansehen.
Kommentar ansehen
05.10.2014 11:12 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@meister.d - der Satz war doch wohl ein klassisches Eigentor
Kommentar ansehen
05.10.2014 11:23 Uhr von CrazyWolf1981
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Würde die IS Steinigen würden die wohl jubeln, das entspricht wieder deren Religion.
Lasst meister.d doch reden, das ist nur ein Troll. Sieht man doch wie die immer wieder die NSU hervorheben muss. Wie viele Jahre sind die Taten jetzt her? Und wie aktuell die Gräultaten durch Muslime? Und täglich kommen neue hinzu.
Kommentar ansehen
05.10.2014 12:26 Uhr von gaziantepli
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
IS ist erschaffen worden um den Islam auf der Welt schlecht zu machen und den USA, Israel und deren Verbündeten freie hand zu geben, dieses Gebiet erneut aufzuräumen, die muslimischen Ländern um Israel möglichts klein zu zerteilen. Dabei sollen möglichst die Moslems sich gegenseitig selbst zerstören.

[ nachträglich editiert von gaziantepli ]
Kommentar ansehen
05.10.2014 13:33 Uhr von DieHunns
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Paganini

Zeige mir nur bitte eine Stelle, wo du sowas wie das von dir geschriebene "Ja, das ist scheiße, dass die Leute umbringen, aber irgendwie kämpfen die für den Islam und haben aufrechte Ziel." zu finden ist. Bitte und danke!
Kommentar ansehen
05.10.2014 14:36 Uhr von Riesenzwerg
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Moslems müssen den IS stoppen! Wenn Moslems es ernst meinen, dass der Islam friedlich ist, dann müssen Moslems den Frieden herbei führen. Alle anderen Aussagen sind pure Lügen!
Kommentar ansehen
05.10.2014 16:23 Uhr von VerSus85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DieHunns

Ich habe schon oft von Muslimen gehört das die das nicht gut finde was die ISIS dort macht, könnten aber verstehen das soviele Muslime in den Dschihad ziehen, weill auch viele Muslime in Syrien getötet werden und das sie das nicht einfach so akzeptieren können. Somit hat @Paganini volkommen recht mit seiner aussage, das Muslime sich nur Halbherzig von der ISIS distanzieren. Dschihad JA ISIS Nein, verstehen aber icht das es ein und das selbe ist

[ nachträglich editiert von VerSus85 ]
Kommentar ansehen
05.10.2014 17:29 Uhr von Chromat
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@meister.d
"Und wann entschuldigen sich die Christen für die NSU Morde-Terroristen Pack? Oder Breivik?"

Die müssen sich nicht entschuldigen, da diese Taten nicht mit der christlichen Religion gerechtfertigt wurden.
Kommentar ansehen
06.10.2014 14:48 Uhr von HackFleisch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Islam beleidigt den gesunden Menschenverstand. Wir brauchen keine Religionen und unsichtabre Überwesen.

@ gaziantepli , wenn es noch so wäre, dürfte man den USA danken.
Wo ist denn die Menschlichkeit beim Islam?
Schau mal nach Dubai, wo von den Reichen Goldene Türme errichtet werden, weil sie nicht wisse wohin mit den Milliarden an Kohle die sie besitzen. Für die Infrastruktur und gegen die Armut, da fällt denen noch weniger ein als bei den Reichen bei uns.
Religion ist etwas für Arme Menschen damit die Reichen sie besser kontrollieren können.

[ nachträglich editiert von HackFleisch ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?