04.10.14 17:21 Uhr
 806
 

Norwegen: Forscher entwickeln Containerschiff, das ohne Besatzung fahren kann

In Norwegen haben Wissenschaftler jetzt einen Prototyp eines ganz besonderen Containerschiffes entwickelt.

Das Einzigartige: Dieses Schiff kommt ganz ohne Besatzung aus. Das Batteriebetriebene Schiff soll entlang der Küste eingesetzt werden.

Die Reichweite des Schiffes liegt bei ungefähr 100 Seemeilen, dann muss es für rund vier Stunden aufgeladen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Norwegen, ohne, Besatzung
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2014 17:30 Uhr von Trallala2
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was sagte noch mal ein Pilot seinen Passagieren, als er bei einem sehr schlechtem Wetter eine sehr holprige Landung hingelegt hat?

"Beim schönen Wetter kann jeder ein Flugzeug landen".
Kommentar ansehen
04.10.2014 17:38 Uhr von maldin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Schiff schafft laut Quelle 100 Seemeilen, nicht hundert Kilometer..

Das wären 185,20 km.
Kommentar ansehen
04.10.2014 18:39 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Was bringt ein Containerschiff, welches mit jeder Ladung weniger wie 200 Kilometer schafft?

Zudem ganz ohne Mannschaft kann es nicht gehen. Die muss sowieso immer an Bord sein, um regelmässig die Ladungssicherung zu kontrollieren, Ausbesserungsarbeiten am Schiff durchzuführen und noch einiges mehr.
Kommentar ansehen
04.10.2014 18:55 Uhr von Hebalo10
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer , wenn dieses Schiff so konzipiert ist, dass es keine Besatzung braucht, dann wird es wohl so sein. Es gibt keine Brücke, keine Mannschaftsräume und wird nur für kurze Strecken entlang der Küste eingesetzt. Wartungsarbeiten, Be-und Entladung werden wohl während des Batterie-Ladevorgangs erledigt. Im Küstenreichen Norwegen zur Entlastung der Straßen eine interessante Option!
Kommentar ansehen
05.10.2014 12:12 Uhr von dragon08
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Fraktal , da muß Ich dich enttäuschen , in der Zivilluftfahrt ist der Pilot eigentlich nur zur Kontrolle da und im Ernstfall.
Die meisten Landungen werden via Autopilot gemacht , ab und zu muß auch der Pilot ran , soll es ja nicht verlernen.
Kommentar ansehen
06.10.2014 21:51 Uhr von Ne-La-Ru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon08
Ein Großteil der Start und Landungen werden von den Piloten selbst durchgeführt.
Da jeder Pilot und Co-Pilot eine bestimmte Anzahl von Starts und Landungen durchführen muss um seine Zulassung zu behalten.

Die Flugzeuge können zwar schon lange selbstständig Landen und starten aber das wird in Notsituationen oder ähnlichen nur benutzt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?