04.10.14 14:29 Uhr
 183
 

BND als "Schnüffelfiliale" der NSA - Jahrelang Daten an die USA weitergeben

Bereits seit Monaten ist der NSA-Untersuchungsausschuss damit beschäftigt, sich die Arbeit der Geheimdienste anzusehen. Nun sollen geheime Dokumente belegen, dass der Bundesnachrichtendienst schon seit Jahren Daten deutscher Bürger an den US-Geheimdienst NSA weitergegeben hat.

Dabei ginge es um Daten, die vom BND am Internet-Knotenpunkt in Frankfurt zwischen 2004 und 2008 abgegriffen worden sind. Ein Programm sollte die Daten deutscher Nutzer herausfiltern, was aber nicht möglich gewesen sei.

"Wir reden hier immerhin von massenhaften vorsätzlichen Grundrechtsverstößen. Das verstärkt den Verdacht, dass der BND die deutsche Schnüffelfiliale der NSA ist", so der Chef der Linkspartei, Bernd Riexinger. Der Sachverhalt müsse schnell aufgeklärt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Daten, NSA, BND
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds