04.10.14 14:11 Uhr
 1.351
 

USA: Nach grausamer Zwangsernährung in Guantanamo - Videos müssen veröffentlicht werden

Im US-Gefangenenlager Guantanamo soll ein syrischer Gefangener über Monate hinweg grausam zwangsernährt worden sein. Die Videos der Tortur sollen nun der Öffentlichkeit präsentiert werden, dies hat ein US-Bundesgericht verfügt.

Der gebürtige Libanese Abu Wa´ei Dhiab, der über zehn Jahre ohne Prozess auf dem US-Stützpunkt gefangen gehalten wurde, begab sich Anfang dieses Jahres in einen Hungerstreik.

Eigentlich war schon 2009 eine mögliche Freilassung des Syrers beschlossen worden sein. Der Mann ist gesundheitlich stark angeschlagen und eine Rückkehr nach Syrien wurde wegen des Bürgerkriegs als unmöglich bezeichnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Ernährung, Guantanamo
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche halt: 19 Tage altes Kind vom Vater zu Tode vergewaltigt#
Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus
Kundgebung gegen GEZ

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2014 15:00 Uhr von Schaumschlaeger
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Der wird sich bestimmt hervorragend mit der westlichen Kultur identifizieren können, sollte er irgendwann freigelassen werden.
Kommentar ansehen
04.10.2014 15:44 Uhr von Borgir
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@AMB

Perverse gibt es immer. Auch solche, die angesichts solcher Berichte immer noch die USA als den Verteidiger des Westens ansehen und verteidigen werden.
Kommentar ansehen
04.10.2014 15:54 Uhr von michel29
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Womit haben Sie Ihn gefüttert?!
Schwein?! ;-)

zur Sache: Obama hat vor Jahren erklärt den Laden zuzumachen, passiert ist nichts...schlimme Zustände ABER die Weltöffentlichkeit schaut weg (wie leider viel zu oft...)

Die USA macht/darf alles und alle Welt kriecht Ihnen in den Arsch
Kommentar ansehen
04.10.2014 16:10 Uhr von blaustich
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mind Control Sklaven der USA wachsen nicht auf den Bäumen.
Ein ISIS-Führer war einige Jahre in einem US-Foltergefängnis.

Das sind die besten Plätze für Gehirnwäsche. Daher werden die USA ihre gesamten Foltergefängnisse rund um den Globus nicht so leicht aufgeben.

Nur meine Meinung :)
Kommentar ansehen
04.10.2014 16:40 Uhr von neisi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Der "Anführer der Welt" macht keine Fehler, er ist unfehlbar.
Kommentar ansehen
04.10.2014 17:55 Uhr von Floppy77
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer
"Die USA sollten gezwungen werden, alle Terroristen, die in Guantanamo einsitzen, IN DEN USA freizulassen in ihre Gesellschaft zu integrieren."

Und ordentlich Schadenersatz für entgangene Lebenszeit und Qualen, dann sind die Amis total pleite und können Konkurs anmelden.
Kommentar ansehen
04.10.2014 20:26 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
obama bekommt halt jeden morgen von den wirklich mächtigen auf die finger,wie alle anderen auch..........
Kommentar ansehen
04.10.2014 23:37 Uhr von Mr.Gato
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin froh über jeden Abu sonstwen, um den sich die USA kümmern.
Kommentar ansehen
05.10.2014 05:37 Uhr von Weltenwandler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
woran erkennt man einen Vollidioten?

Er filmt sich selbst dabei wie er Kriegsverbrechen begeht... wie in Guantanamo...

solange Lager wie dieses bestehen(und es ist sicher nicht das einzige, nur eben das einzig offizielle) kann sich der Westen ganz gepflegt mit Menschenrechten und der Genfer Konvention den Arsch abwischen, denn genau das sind diese Papierfetzen im Augenblick wert. Wenn ich selbst die regeln nicht einhalte, wie kann ich es bitte von meinen Feinden verlangen? Die Genfer Konvention ist nicht dazu da um in solchen Zeiten aufgeweicht zu werden, sie wurde genau für solche Zeiten gemacht, Kriegszeiten!

[ nachträglich editiert von Weltenwandler ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn
Deutsche können Kindersex einfach nicht lassen
Was wohl Adolf dazu gesagt hätte? LOL


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?