04.10.14 11:48 Uhr
 98
 

Ukraine: Schon mehr als 3.500 Tote im Ukraine-Konflikt

Die Vereinten Nationen haben bekannt gegeben, dass seit dem Ausbruch der Kämpfe im Osten der Ukraine mehr als 3.500 Menschen ums Leben gekommen sind. Weitere 8.500 wurden verletzt.

Das UN-Ressort für Humanitäre Fragen gab diesen Bericht am vergangenen Freitag an die Öffentlichkeit. In der Konfliktzone mussten darüber hinaus 379.059 Menschen umgesiedelt werden. Insgesamt sind außerdem 42.995 Menschen in die Nachbarländer geflohen.

Außerdem wurde bekannt, dass in den Regionen, die von Volksmilizen kontrolliert werden, die UNO unterstützt würde. "Viele humanitäre Organisationen konnten diese Regionen angesichts der Sicherheitsprobleme nicht erreichen", so die Vereinten Nationen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tote, Ukraine, Konflikt
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2014 12:16 Uhr von HumancentiPad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
DAs Thema Ukraine wird uns wohl noch länger beschäftigen.

MAn an kann diesem Konflikt wiedermal sehr gut sehen, das sich niemand zu schäde ist auch die dämlichsten Lügen zu erzählen.
Kommentar ansehen
04.10.2014 13:29 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Lügen,welche !!?

Das die UNO ausgerechnet von den Pro Russischen Separatisten unterstützt wird ..was gar nicht sein darf, weil es der Legende vom blutrünstigen Separatisten nicht entspricht und so gar nicht in das Privat-Tv und Radio und Gazetten des derzeitigen Regierungschefs der Ukraine passt ??

Alles sein Eigentum, da kann man sich denken,wie dort berichtet wird..gell.!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?