04.10.14 09:08 Uhr
 211
 

Militärische Stärkung der NATO kein Widerspruch zu Allianz mit Russland

Der neue NATO-Chefsekretär, Jens Stoltenberg, hat geäußert, dass die militärische Stärkung der NATO nicht im Widerspruch zu einem konstruktiven Dialog mit Russland stehen würde.

"Ich sehen keinen Widerspruch zwischen einer starken Nato mit einer mächtigen Verteidigung und einer festen und berechenbaren Politik sowie dem Streben nach konstruktiveren Beziehungen mit Russland", so Stoltenberg.

Als Stoltenberg noch Regierungschef von Norwegen war, hätte man sogar während des Kalten Krieges in Kontakt mit Moskau gestanden. So konnte auch Einigung über den Grenzverlauf an der Barentssee erreicht werden, so Stoltenberg weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, NATO, Allianz, Widerspruch, Stärkung, Jens Stoltenberg
Quelle: german.ruvr.ru
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2014 09:13 Uhr von syndikatM
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
er sieht auch kein widerspruch mit einer finanziell teuren armee, für die ihr alle arbeitet, welche auf menschen schießt, bei dem gleichzeitig eigene bürger aus eurer nachbarschaft sterben und eben diese lücke - die zu ersetzenden soldaten mit asylanten, fachkräften und dem islam füllt.

der jens stoltenberg und eure politiker und eure millionenmanger sehen nie widersprüche. die sind sich alle einig: mehr asylanten, mehr fachkräfte, mehr islam.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?