04.10.14 08:31 Uhr
 591
 

Trier: Vergewaltiger muss 6 Jahre ins Gefängnis

Am 3. März dieses Jahres hatte, der jetzt vom Landgericht verurteilte junge Mann, am frühen Abend eine 16-Jährige auf der Straße angesprochen, sie dann in eine Hecke gezogen und vergewaltigt.

In der selben Nacht hat der Täter in Trier eine 21-jährige Frau überfallen und mit einer abgebrochenen Bierflasche bedroht. Er hat versucht sie zu entkleiden und unsittlich anzufassen. Als die Frau sich wehrte, hat er mit der Bierflasche zugestochen.

Aufgrund der Hilfeschreie der Frau wurde ein Anwohner aufmerksam, so dass es nicht zur Vergewaltigung kam. Das Gericht erkannte auf Vergewaltigung mit gefährlicher Körperverletzung, sowie besonders schwerer sexueller Nötigung und gefährlicher Körperverletzung.


WebReporter: wok2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Vergewaltiger, Trier, 6 Jahre
Quelle: lokalo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Anschlag: Mutter des getöteten LKW-Fahrers attackiert Kanzlerin scharf
Goch: Frau vor Augen von fünfjährigen Tochter auf Parkplatz von Männern bedrängt
Spanien: Ältester Mensch Europas im Alter von 116 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2014 08:53 Uhr von Sirigis
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@wok2: die Quelle kann von uns problemlos aufgerufen und gelesen werden. Wenn SN keine Angabe von Nationalitäten wünscht, ist das eben so.
Was den Täter betrifft, fürchte ich, dass er, sollte er nach verbüßter Haftstrafe, weiterhin ein Bleiberecht haben, wohl kaum geläutert sein wird, und daher zu befürchten ist, dass es weitere Opfer geben wird. Er scheint die angebliche "Freizügigkeit" von uns Mitteleuropäerinnen grundlegend falsch verstanden zu haben. Den Opfern wünsche ich alles Gute und hoffe, dass sie das Erlebte mit der Zeit verarbeiten können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Anschlag: Mutter des getöteten LKW-Fahrers attackiert Kanzlerin scharf
Feuerwehreinsatz in Berlin: Neunjähriger sperrt sich beim Spielen in Tresor ein
Goch: Frau vor Augen von fünfjährigen Tochter auf Parkplatz von Männern bedrängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?