04.10.14 08:20 Uhr
 1.852
 

Berlin: Flüchtlinge gewaltsam aus DGB-Zentrale geräumt

"Die Grenzen der Belastbarkeit bei den Beschäftigten sind erreicht", teilte der DGB am vergangenen Mittwoch mit und forderte die rund 20 Flüchtlinge auf, das Haus zu verlassen. Die Gruppe würde zudem alle Hilfsangebote des DGB ignorieren.

Doch die Asylbewerber und einige Unterstützer reagieren auch dieses Mal nicht, sie hatten sich seit einer Woche im Gebäude der Zentrale des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) verschanzt und sich an der Treppe angekettet.

So rief der DGB die Polizei, welche das Gebäude unter dem Widerstand der Flüchtlinge und Unterstützer räumte. Zudem wurde Anzeige wegen Hausfriedensbruchs erstattet. Die Personen sollen zuvor schon durch ähnliche Aktionen aufgefallen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, DGB, Zentrale, Räumung, Hausbesetzung
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2014 08:35 Uhr von UICC
 
+44 | -1
 
ANZEIGEN
Zeit wird es. Wir , vor allem in Berlin, lassen uns nur noch auf der Nase rumtanzen. Von einer Besetzung zur Nächsten.

Und die Deppen verschätzen es sich jetzt noch mit ihren eigenen Unterstützern lol.
Kommentar ansehen
04.10.2014 09:01 Uhr von blaupunkt123
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Und dann gibt es die Links-Grünen Gutmenschen, die von armen Asylanten labern.

Klar gibt es auch die richtig armen Kerle. Aber die Mehrheit ist so, wie in diesem Bericht.

Ansprüche wie ein König, Forderungen nur mit Streiks und Gewalt durchsetzen wollen. Und sowas will Asyl und Sucht angeblich nur Schutz und Nahrung ?

Ne danke. So kann es echt nicht mehr weitergehen.
Und für solche Leute werden auch noch nagelneue Wohnanlagen gebaut.
Kommentar ansehen
04.10.2014 09:09 Uhr von sooma
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
In der News bzw. der Quelle wird die Instrumentalisisieung dieser Flüchtlinge ("Refugees") leider gar nicht deutlich genug gemacht.
Kommentar ansehen
04.10.2014 09:18 Uhr von Sirigis
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@Zeus35: ich schätze, dass die "Unterstützer" sehrwohl Deutsche sind, und lediglich durch ihre "gutmenschlichen" Ansichten eher geschützt werden. Ich bin ebenfalls Ausländerin, allerdings würde mir, wenn ich eine derartige Aktion liefern würde, Übles widerfahren (falscher Migrationshintergrund - AUS).
Kommentar ansehen
04.10.2014 09:35 Uhr von Breeze-2006
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses Video hier (rbb-Abendschau vom 02.10.2014) sagt eigentlich alles, zu beachten ist die wirklich höfliche Aufforderung an die "Refugees", das Haus zu verlassen und das daruf folgende aggressive Geschrei des Gesindels:

http://mediathek.rbb-online.de/...

DGB-Frau Doro Zinke: "Wenn sehr vehement vorgetragen wird, wir sollen alles Elend dieser Welt beseitigen, das können wir nicht, da sind wir überfordert...!"
Kommentar ansehen
04.10.2014 09:45 Uhr von dagi
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Bin ich eigentlich der Einzige hier, der der Ansicht ist, daß über die geschriebenen Gesetze hinaus Menschen, die in einem fremden Land Aufnahme, Unterkunft, Lohn und Brot bekommen haben, in ganz besonderem Maße zumindest moralisch verpflichtet sind, die Gesetze des Landes und der Gastfreundschaft zu beachten.

Und daß es moralisch besonders widerwärtig ist, dann die Hand gegen die Gastgeber zu erheben?

So etwas sollte strafverschärfend wirken, so wie es ja auch die Forderung gibt, ausländerfeindliche Gesinnung bei der Begehung von Straftaten ebenfalls strafverschärfend zu werten!
Kommentar ansehen
04.10.2014 09:55 Uhr von architeutes
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Mit solchen Sinnlosen und Drastischen Aktionen bringen die Typen nur die Öffentlichkeit gegen sich auf.
Tag für Tag ,Stunde für Stunde.
Das Märchen von den Verfolgungen in der Heimat glaubt dann keiner mehr.
Kommentar ansehen
04.10.2014 11:02 Uhr von ralf.h1974
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird noch besser, das ist der Anfang!
Die Regierung will das Bebauungsgesetz ändern, das schneller Asylbeweberheime gebaut werden können.
Dafür sollen auch freie Grundstücke in Siedlungsgebieten verwendet werden.
Da ist Haus und Hof in der Nachbarschaft nichts mehr wert.
Kommentar ansehen
04.10.2014 11:05 Uhr von quade34
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die Asylbewerber sind meist garnicht in der Lage, solche Aktionen zu organisieren. Es sind die linken Stadtterroristen, die diese Menschen für ihre verbrecherischen Ziele missbrauchen. Denen sollte nicht nur wegen Hausfriedensbruch, sondern auch wegen Terrorismus der Prozess gemacht werden.
Nochmal die Frage - warum werden keine Büros oder anderes der LINKEN-SED besetzt? Die Antwort könnte lauten - der Hund beisst nicht die fütternde Hand.
Kommentar ansehen
04.10.2014 13:21 Uhr von fox.news
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ blaupunkt123

"Und dann gibt es die Links-Grünen Gutmenschen, die von armen Asylanten labern.

Klar gibt es auch die richtig armen Kerle. Aber die Mehrheit ist so, wie in diesem Bericht."


Ernstgemeinte Frage: Wie kommst du zu dieser Einschätzung? Ich meine, schließlich ist es leider logisch, daß man über diejenigen, die sich ganz normal verhalten keine Zeitungsberichte liest (positives Verhalten ist in der Nachrichtenwelt nunmal keine Meldung wert).
Kommentar ansehen
04.10.2014 16:10 Uhr von ralf.h1974
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ TragischerEinzelfall

Ich hoffe für uns alle das Du ein tragischer Einzelfall bist.
Sowas wie dich sollte man abschieben, egal wohin Hauptsache weg.
Da wäre mir Wurst ob du Deutscher, Migrant oder sonstwas bist.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?