03.10.14 17:53 Uhr
 640
 

Türkei: Im Touristenort Alanya wurden elf Zuhälter und ihre "Nataschas" verhaftet

An der türkischen Riviera wurden im Touristenort Alanya elf gewerbsmäßige Menschenhändler festgenommen. Sie hatten Prostitution im großen Stil betrieben.

Mit verhaftet wurden ihre "anschaffenden" 18 Frauen und Mädchen, die in der Türkei als "Nataschas" bezeichnet werden.

Der Grund für die Namensgebung der Straßenmädchen rührt von der Herkunft der Dirnen her. Sie stammen aus Russland, Kirgisien, Georgien und Moldawien. Die Liebesdienerinnen werden nun nach einer Ausweisungshaft der Türkei verwiesen.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Türkei, Zuhälter
Quelle: tuerkei-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2014 18:15 Uhr von Schmollschwund
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ist auf SN heute irgendwie "Tag der türkischen Einheit"? ....

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]
Kommentar ansehen
03.10.2014 18:18 Uhr von LuckyBull
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@clematis,
wahrscheinlich ist das aber doch so, zumindest gilt dies für die Türkei, dass käufliche Frauen eben Natascha heißen. Die Vielzahl dieser Nutten werden eben aus Russland und ihren früheren Satelliten-Staaten requieriert.
Und natürlich eine abwertende Bedeutung in Form von Natascha erzielten.

[ nachträglich editiert von LuckyBull ]
Kommentar ansehen
03.10.2014 19:21 Uhr von Imogmi
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ .clematis.
Ich weiß nicht was du für einen bekannten aus Russland hast, aber er hat dir bullsh... erzählt ; weißt du übrigens was man erzählt ? Ja, Märchen und du bist einem aufgesessen.
Ich bezweifle stark das dein Bekannter etwas über die russ. Mentalität weiß.

Hier etwas näheres zu Natascha : Natascha ist die Koseform von Natalie (Natalja), von lat. ad festum natalis domini bzw natale domini, den beiden lateinischen Begriffen für: Die zu Weihnachten geboren wurde bzw. Die am Tage Christi geboren wurde.

In Russland ist dies liebevoll gemeint wenn man seine Freundin etc. so nennt und keinesfalls etwas negatives,
überlege mal selbst wie oft es diesen Namen nur in Russland gibt. Die würden doch ihren eigenen Kinder keinen negativen Namen geben.
Darum muss ich in dieser Hinsicht LuckyBull recht geben.


Ich hoffe das diesen Zuhältern das türkische Zuchthaus nicht erspart bleibt, so wie jeden Mädchenhändlern die diese unschuldigen Kinder und Frauen zur Prostitution zwingen. Sicher gibt es einige die es auch aus Geldnot machen, aber dann meistens ohne Zuhälter.
Kommentar ansehen
03.10.2014 19:21 Uhr von Imogmi
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ .clematis.
Ich weiß nicht was du für einen bekannten aus Russland hast, aber er hat dir bullsh... erzählt ; weißt du übrigens was man erzählt ? Ja, Märchen und du bist einem aufgesessen.
Ich bezweifle stark das dein Bekannter etwas über die russ. Mentalität weiß.

Hier etwas näheres zu Natascha : Natascha ist die Koseform von Natalie (Natalja), von lat. ad festum natalis domini bzw natale domini, den beiden lateinischen Begriffen für: Die zu Weihnachten geboren wurde bzw. Die am Tage Christi geboren wurde.

In Russland ist dies liebevoll gemeint wenn man seine Freundin etc. so nennt und keinesfalls etwas negatives,
überlege mal selbst wie oft es diesen Namen nur in Russland gibt. Die würden doch ihren eigenen Kinder keinen negativen Namen geben.
Darum muss ich in dieser Hinsicht LuckyBull recht geben.


Ich hoffe das diesen Zuhältern das türkische Zuchthaus nicht erspart bleibt, so wie jeden Mädchenhändlern die diese unschuldigen Kinder und Frauen zur Prostitution zwingen. Sicher gibt es einige die es auch aus Geldnot machen, aber dann meistens ohne Zuhälter.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?