03.10.14 15:39 Uhr
 1.019
 

Spanien: Eines der ältesten Jesus-Bilder der Welt aus dem vierten Jahrhundert gefunden

Archäologen haben in Andalusien eines der ältesten Jesus-Bildnisse der Welt gefunden. Bei den Ausgrabungen in der Provinz Jaén fanden die Wissenschaftler einen gläsernen Hostienteller aus dem vierten Jahrhundert nach Christus.

Diese Glasplatte zeigt drei bartlose Männer, welche laut den Archäologen Jesus, Paulus und Petrus darstellen. Die Datierung erfolgte zum einen über Münzen und Keramiken, welche gemeinsam mit dem Hostienteller gefunden wurden.

Des Weiteren wurden derartige Hostienteller ab Ende des vierten Jahrhunderts aus Silber und nicht mehr aus Glas gefertigt. Die Forscher des Forum MMX Ausgrabungs-Projektes erhoffen sich neue Einblicke in das frühe Christentum in Spanien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Welt, Video, Spanien, Jesus
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.10.2014 09:39 Uhr von Knutscher
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Bildchen von Jesus. So so ..........was passiert eigentlich, wenn sie seinen Personalausweis finden ???

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühlheim/Ruhr: Massenschlägerei auf offener Straße
Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?