03.10.14 11:33 Uhr
 627
 

USA/Liberia: Erneut infiziert sich US-Bürger mit Ebola

In den USA hat sich ein weiterer Bürger mit dem Ebola-Virus infiziert. Der Mann arbeitete für das Fernseh-Unternehmen NBC und infizierte sich in Liberia.

Der Mann wurde in seine Heimat gebracht um dort medizinisch versorgt zu werden. Erste Symptome zeigten sich bei dem Mann schon am 01. Oktober.

Das Virus verbreitet sich derzeit rasant. So erkranken in Sierra Leone etwa fünf Menschen pro Stunde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Bürger, US, Ebola, Liberia
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mythos oder Wahrheit? Auf kaltem Boden sitzen verursacht Blasenentzündung
Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung macht Kinder dick

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2014 16:36 Uhr von georgygx
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
so einfach ist das nicht...

da müsste so ein terrorist schon nen ganzen behälter mit mücken haben, die ihn aussaugen und diese müsste er irgendwo in einen raum voller menschen rauslassen ...
Kommentar ansehen
03.10.2014 16:59 Uhr von JackMcMurdok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie sieht es eigentlich mit der Übertragung durch Bargeld aus? Das kann ja durchaus auch per Schmierinfektion mit den Körperflüssigkeiten von infizierten kontaminiert werden und dadurch Erreger übertragen, oder?
Kommentar ansehen
03.10.2014 21:24 Uhr von Sometimes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Reduxx
Tot durch Ebola, kommt man da überhaupt ins Paradies und bekommt sein 72 Weiber? ;-)
Kommentar ansehen
04.10.2014 04:48 Uhr von schlammungeheuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer "Dieser Notstand rechtfertigt eigentlich langsam die Schliessung der Grenzen (also auch des Mittelmeers)."
Was hat das Mittelmeer damit zu tun ?
Schweden ist dem Mittelmeer näher als Liberia

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?