03.10.14 08:05 Uhr
 7.204
 

Frankfurt: 19-Jähriger warnte auf Facebook vor "fetten Kontro-Lesben" - Bußgeld

Ein unachtsamer Facebook-Eintrag kam einem 19-jährigen jungen Mann in dieser Woche teuer zu stehen. Auf der Facebook-Gruppe "Schwarzfahren Frankfurt" hatte er vor Fahrkartenkontrolleurinnen gewarnt.

Dabei schrieb er wörtlich: "Achtung, 2 fette Kontro-Lesben in der S1 Richtung Rödelheim!" und fügte ein Foto der Fahrkarten-Prüferinnen hinzu. Diese fanden das aber wenig witzig und zeigten ihn an, was eine Verhandlung vor dem Amtsgericht Frankfurt wegen Beleidigung nach sich zog.

Gegen die Auflage, sich bei den Prüferinnen persönlich zu entschuldigen, beließ es die Richterin Susanne Scheid-Richter bei einer Ermahnung gegen den nicht vorbestraften Jungen, ein Bußgeld von 200 Euro muss er allerdings zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Frankfurt, Bußgeld, Lesben
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.10.2014 08:19 Uhr von blade31
 
+52 | -1
 
ANZEIGEN
"gegen den großen, nicht vorbestraften Jungen"

lol?
Kommentar ansehen
03.10.2014 08:38 Uhr von _-Chris-_
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
Richtig so, die Jugend von heute glaubt sich alles erlauben zu können. Denen muss man mal Grenzen aufzeigen!
Kommentar ansehen
03.10.2014 08:56 Uhr von Leif-Erikson
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
gegen den großen, nicht vorbestraften Jungen

fickt euch ins Knie, Checker!
Kommentar ansehen
03.10.2014 10:15 Uhr von El-Diablo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
wie geil ist das denn "kontro-leseben"
Kommentar ansehen
03.10.2014 11:12 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Verstehe ich nicht, ist das Wort Kontro oder das Wort Lesbe jetzt eine Beleidigung???? Seit Wann??
Müsste es nicht viele eher um das Recht am eigenen Bild gehen? Die wurden ja ungefragt fotografiert und die Bilder danach veröffentlicht.
Kommentar ansehen
03.10.2014 11:31 Uhr von dersenfdazugeber
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wo sind die Bilder :-)
Kommentar ansehen
03.10.2014 12:09 Uhr von Slingshot
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der letzte Absatz ist ja der reinste Müll.
Kommentar ansehen
03.10.2014 12:22 Uhr von MRaupach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube die Beleidigung entstand aus dem zusammenhang:

Weder: "Kontro"
Noch "Lesbe"
Noch "Fett"

sind an sich eine Beleidigung...

Aber wenn man das kombiniert UND dazu ein Foto verschickt, ist es am ende wohl eine, vor allem wenn die Darstellung nicht stimmt.

Lustig wäre es aber gewesen, wenn die beiden Kontrolleurinnen wirklich dick und lesbisch sind! Ich frage mich ob es dann auch zu einer Verurteilung gekommen wäre ;)
Kommentar ansehen
03.10.2014 12:28 Uhr von Atheistos
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Herr X: "Was dachten Sie sich eigentlich dabei über die rote Ampel zu fahren?"

"Ich war doch betrunken...".
Kommentar ansehen
03.10.2014 16:04 Uhr von GroundHound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Bild ist natürlich ein Fehler. Das ist eine direkte Beleidigung.
Kommentar ansehen
03.10.2014 18:52 Uhr von Dobitoc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte er besser die Lesben denunzieren sollen mit Fake Facebook Account
Kommentar ansehen
04.10.2014 07:00 Uhr von serafino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem haben wir wieder hier wieder einen super recherchierten Beitrag einer Tageszeitung, die hier alles tut, ihrem Ruf gerecht zu werden: Die S1 des frankfurter ÖPNV fährt gar niemals nicht Richtung "Rödelheim" und kommt nichtmal in die Nähe von "Rödelheim".

Vielleicht führte dieser zusätzliche Tatbestand der Irreführung anderen Schwarzfahrer ja mit zu der Entscheidung des Gerichtes...

[ nachträglich editiert von serafino ]
Kommentar ansehen
04.10.2014 08:13 Uhr von BeatDaddy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was für ein Troll...keinerlei Erziehung, kein Hirn, eben der zukünftige Loser. Da können sich die Firmen eine Automatisierung am Fließband sparen. Es gibt zukünftig genügend Sozialversager, die wie geboren für solche Aufgaben sind....

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?