03.10.14 08:02 Uhr
 259
 

Wien: Weiterhin viele Unklarheiten im Prozess gegen den deutschen Studenten Josef S.

Der deutsche Student Josef S. aus Jena wurde am 22. Juli dieses Jahres vom Straflandesgericht Wien zu einer teilbedingten Haftstrafe verurteilt, weil er bei einer Demonstration gegen eine rechtslastige Veranstaltung im Januar als Rädelsführer eines Mobs agiert haben soll (ShortNews berichtete).

Der Prozess zog inzwischen eine parlamentarische Anfragebeantwortung im österreichischen Nationalrat nach sich, doch die zuständige Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) zeigte sich äußerst wortkarg und trug wenig zur Aufklärung des missglückten Polizeieinsatzes an jenem Januarabend bei.

Auch die Urteilsbegründung wirft weiter Fragen auf. Der Richter begründet auf 39 A4-Seiten die angebliche Schuld von Josef S., dabei legte er möglicherweise belastende Indizien stets zu Lasten des 23-Jährigen aus, eindeutig entlastenden Zeugenaussagen misst er jedoch keinerlei Bedeutung bei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Wien, Unklarheit
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt