02.10.14 18:51 Uhr
 319
 

Österreich: Eurofighter musste in Innsbruck notlanden

Am heutigen Donnerstag musste am Nachmittag ein Eurofighter am Innsbrucker Flughafen notlanden. Zuvor registrierte der Pilot Warnsignale aus dem Bordcomputer, woraus ein Triebwerksbrand hervorging.

Obwohl der Pilot keine Rauchentwicklung bemerkte, nahm er eine Sicherheitslandung vor. Wie der Heeressprecher Michael Bauer der Presse erklärte, war der Pilot mit der Maschine zu einem Kontrollflug unterwegs.

Inzwischen wurde wegen Explosionsgeräuschen über Innsbruck von besorgten Bürgern die Feuerwehr alarmiert. Schließlich stellte sich später heraus, dass diese vom Überschallflug herrührten. Fenster waren in vielen Häusern zu Bruch gegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Notlandung, Innsbruck, Eurofighter
Quelle: heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2014 19:27 Uhr von LuckyBull
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ja da scheint was dran zu sein, mit deiner Überlegung. Nach den letzten Medienberichten ist es ja mit vielen dieser Eurofighter technisch nicht gut bestellt.

Könnte schon gut der Fall sein, dass der Pilot deshalb das Malheur absichtlich mit einem Überschallflug herausgefordert hatte...

[ nachträglich editiert von LuckyBull ]
Kommentar ansehen
02.10.2014 19:46 Uhr von TheBugKiller
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Seit wann dürfen die über Wohngebieten mit Überschall fliegen wenn es keinen triftigen Grund gibt?
Kommentar ansehen
02.10.2014 20:04 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der "Triebwerksbrand" war wohl der Nachbrenner, den der Pilot kurz vor durchbrechen der Schallmauer gezündet hatte!
Kommentar ansehen
02.10.2014 20:08 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Überschallknall? Glaube ich nicht. Wahrscheinlich hallt noch der Knall derer nach, die diesen Deal abgeschlossen haben. Österreich hat sich die Eurofighter deshalb zugelegt, weil die vorherigen Flugzeuge, die Draken, Schrott waren. Jetzt stellte sich heraus, daß man Schrott gegen Schrott tauschte.
Kommentar ansehen
02.10.2014 22:54 Uhr von dragon08
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@newsleser --> Die beiden EFA`s waren im Überschall als der eine das TW-Problem bekam
@LuckyBull --> Schwachsinn was Du da schreibst !
@TheBugKiller --> Übung ! ...- Die Überschallflüge von zwei Eurofightern im Rahmen eines „Abfangszenarios“
http://www.tt.com/...

@Humpelstilzchen--> Kann mit dem NB zu tun haben , Feuchtigkeit , Fehlinformation von den Sensoren


@Joeiiii --- > Da könntest Du Recht haben :-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?