02.10.14 13:31 Uhr
 134
 

Wende zum Guten? - Laut WHO ist die Zahl der Neuinfektionen von Ebola gesunken

Laut der Weltgesundheitsorganisation gab es bis zum 28. September 2014 insgesamt 7.157 bestätigte Erkrankungen und Verdachtsfälle von Ebola, von denen 3.300 Menschen mittlerweile gestorben sind. Doch nun gibt es erste Anzeichen für eine Besserung der Lage in Westafrika.

Denn die Zahl der Neuinfektionen in den am stärksten betroffenen Ländern Liberia, Guinea und Sierra Leone sei bereits in der zweiten Woche gesunken. In Liberias Hauptstadt Monrovia, welche besonders stark betroffen ist, gab es offiziell nicht eine einzige Neuinfektion.

In Guinea gab es in der vergangenen Woche "nur" 50 Neuinfektionen, die offiziell bestätigt werden konnten, so wenig wie seit August nicht mehr. Doch die WHO gibt noch keine Entwarnung, da viele Erkrankte nicht von den Behörden erfasst werden könnten, da sie sich nicht in Behandlung begeben.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Zahl, Wende, WHO, Ebola, Laut
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2014 13:31 Uhr von blonx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Laut der Weltgesundheitsorganisation waren unter den Toten auch 216 Helfer aus dem Gesundheitsbereich.
Kommentar ansehen
03.10.2014 11:49 Uhr von panalepsis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Problem an der Aussage dürfte wohl die genannte Dunkelziffer sein.
Solange man nicht haargenau weiß, dass es unter Kontrolle ist, ist es schon Vernünftig keine Entwarnung zu geben.

Wollen wir hoffen, dass sich diese Krankheit eindämmen lässt. Denn wenn man sich mal Bilder von Ebolaopfern anschaut, läuft es einem schon ziemlich eiskalt den Rücken runter.
Fürchterliches Virus...

[ nachträglich editiert von panalepsis ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Arzt-Praxis der Zukunft: Diagnosen per Videochat
Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?