02.10.14 10:37 Uhr
 147
 

Queen Elizabeth II. sucht Putzkraft für schottisches Anwesen

Die britische Königin Elizabeth sucht eine Reinigungskraft für ihr riesiges Anwesen "Holyrood Palace". Hinterlassenschaften der vielen Touristen, die während ihrer Führung durch den Palast auch Kaugummis an Antiquitäten ankleben, erfordern eine tüchtige Putzfrau oder einen Putzmann.

Die Bedingungen für diesen Job sind unter anderem 20 Wochenstunden, 14 vorgeschriebene Pflichten, wobei die Kaugummientfernung darunter ist, Vasen, Silber und Möbel polieren, Toiletten säubern, einmal in der Woche Treppenhäuser putzen, Betten machen und Wohnräume der Queen reinigen.

Für den Job werden im Jahr umgerechnet etwa 20.400 Euro bezahlt. In der Zeit des Aufenthalts der Queen im Schloss werden flexible Arbeitsaktionen verlangt, besonders bei Empfängen. Für Royal-Fans, die sich bewerben, heißt es, sie würden in dieser Position direkten Kontakt mit der Queen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Queen, Anwesen, Queen Elizabeth II, Putzkraft
Quelle: heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Queen Elizabeth II. nach Brexit-Votum: "Jedenfalls bin ich noch am Leben, ha!"
Kylie Minogue singt beim 90. Geburtstag der Queen
Queen Elizabeth II. zu Dianas Tod: "Einer muss die Bremsen manipuliert haben"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.10.2014 10:58 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schwarz?
Kenne da jemanden, der vielleicht xD
Kommentar ansehen
02.10.2014 12:18 Uhr von hostmaster
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Queen Elizabeth II. nach Brexit-Votum: "Jedenfalls bin ich noch am Leben, ha!"
Kylie Minogue singt beim 90. Geburtstag der Queen
Queen Elizabeth II. zu Dianas Tod: "Einer muss die Bremsen manipuliert haben"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?