01.10.14 17:36 Uhr
 496
 

Niederlande: Königin Maxima öffnete neues Mikroben-Museum in Amsterdam

Königin Maxima hat am gestrigen Dienstag das neue Mikroben-Museum "Micropia" in Amsterdam geöffnet. Das Museum gehört zum "Artis"-Zoo. Es ist das einzige Museum in der Welt, in dem die Besucher das Leben auf mikroskopischem Niveau betrachten können.

Im Museum kann man Viren, Pilze, Bakterien und andere Kleinstlebewesen unter dem Mikroskop betrachten. Auch gefährliche Viren wie Ebola, HIV und Pocken können besichtigt werden, allerdings nur unter massiven Sicherheitsvorkehrungen, damit kein Besucher gefährdet wird.

Die Idee für das Museum hatte "Artis"-Direktor Haig Balian bereits 2003. Die Exponate können unter anderem mittels riesiger 3D-Viewer betrachtet werden. An einer Wand befindet sich außerdem eine Installation mit Petri-Schalen - darin enthalten: die Fäkalien diverser Lebewesen.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Niederlande, Amsterdam, Königin, Maxima
Quelle: nltimes.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest
Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2014 19:58 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie klein muss man sein, um Einlass gewährt zu bekommen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?