01.10.14 13:38 Uhr
 365
 

Passau: "Hannibal-Lecter-Prozess" vor dem Landgericht

"Ich möchte, dass ihm die Fuß- und Handfesseln wieder angelegt werden, sofort!", befiehlt die Vorsitzende Richterin im Landgericht Passau ihren Untergebenen kurz vor der Verhandlung. Gemeint ist der 29-jährige Angeklagte. Fortan wohnt der psychisch kranke Mann gefesselt der Verhandlung bei.

Der 29-jährige soll am Silvesterabend 2013 die Hausfrau Christa M. mit 36 Messerstichen getötet haben. Ihm habe eine Antwort des Opfers missfallen, so der Mann zum Haftrichter und ergänzt: "So einfach ist das".

Die Frau ist Mutter eines ehemaligen Schulkameraden des Angeklagten, ihn wollte er am Silvesterabend spontan besuchen. Doch als die 36-jährige öffnete und sagte, dass ihr Sohn nicht zu Hause ist, war das ihr Todesurteil. Ein Urteil gegen den Angeklagten wird Mitte November erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Landgericht, Passau, Hannibal
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2014 13:41 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Der Typ ist Abschaum. Aber die Reaktion der Richterin ist in keinster Weise angemessen und lässt stark an ihrer Objektivität zweifeln.
Kommentar ansehen
01.10.2014 14:10 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@blubb: und die Todesstrafe. Am besten scheißen wir gleich auf den Prozess, und köpfen unsere Schuldigen gleich. Immerhin ist eni unbewaffneter Kannibale höchst gefährlich. Ganz toll.
Kommentar ansehen
01.10.2014 14:12 Uhr von omar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, der Mann scheint gefährlich zu sein.
Und wenn ihm das Urteil oder eine Zeugenaussage nicht gefällt springt er ruckzuck über den Tisch und beisst einem vomöglich die Nase ab oder in den Hals.
Sicherheit geht vor...
Kommentar ansehen
01.10.2014 15:57 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz recht. Am besten legen wir unsere Kinder in Handschellen. Wer weiß schon, was die mal im Laufe ihres Lebens noch so anstellen -.- Super Logik. Gabt´s die im Jamba Sparabo oder zum Ausschneiden aus der Bild?
Kommentar ansehen
01.10.2014 16:52 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau war zum Todeszeitpunkt 61...

...aber die Bild-Redakteure waren auch zu blöd zum Nachdenken (Mutter eines ehemaligen Klassenkameraden des Täters nur 7 Jahre älter?) oder um das Bild des Opfers anzuschauen. Selbst verpixelt sieht man, dass das keine 36-Jährige ist.
Kommentar ansehen
01.10.2014 17:36 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bild Redakteure sind nicht zu blöd um nachzudenken. Die sind unfähig zu denken.

Wenn sich ein Mensch bedroht fühlt, dann hat er das Recht zu schützen. Genau das hat die Richterin gemacht.
Kommentar ansehen
01.10.2014 19:47 Uhr von Kennyisalive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also nur weil er Fußfesseln etc. hat, ist es gleich ein Hannibal Lecter Prozess?
Haben die den Film überhaupt mal gesehen?
Kommentar ansehen
02.10.2014 01:15 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kennyisalive .......

Das habe ich mir auch gedacht. Die Bücher sind noch besser als der Film

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?