01.10.14 11:49 Uhr
 1.868
 

Meerestiere verursachen durch Bewegung starke Wellen

Eigentlich ging man davon aus, dass unter anderem Winde für die Entstehung von Meereswellen verantwortlich sind, was sich aber als deutlich falsch herausgestellt hat.

Denn neue Forschungen ergeben, dass unter anderem Urzeitkrebse sowie Strömungen und Garnelen mit ihrer eigenen Bewegung dafür sorgen, dass es zur Entstehung von Wellen kommt.

Forscher stellten fest, dass die Bewegung von Zehntausenden Meerestieren zugleich dafür sorgt, dass es vermutlich zu einer Verdrängung von Wasser kommt und damit zu einer Entstehung von Bewegung im Wasser, welche wiederum starke Wellen auslöst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tier, Meer, Bewegung
Quelle: nvonews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode
Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.10.2014 12:53 Uhr von GroundHound
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn. Absoluter Bullshit.
Mit Ausnahme der Wellen durch Strömungen.
Aber dass Seepferdchen für Oberflächenwellen verantwortlich sein sollen ist echter Blödsinn.

Schon wenige Meter unter der Wasseroberfläche merkt man nichts mehr von den Wellen. Sie müssen also an der Oberfläche entstehen.
Kommentar ansehen
01.10.2014 12:57 Uhr von BastianSander
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ok merk ich mir, wind macht keine wellen da "deutlich falsch" !
beim nächsten taifun, orkan oder so halte ich ausschau nach einer vermehrten anssammlung von urzeitkrebsen die die sturmfluten aufs land drücken!
Kommentar ansehen
01.10.2014 13:38 Uhr von Klaus_Schuppenpetter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und ein Schmetterling kann durch einen Flügelschlag das Wetter ändern...
Kommentar ansehen
01.10.2014 14:16 Uhr von tom_bola
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@BastianSander

Sturmfluten kommen nicht von Urzeitkrebsen, die werden von Schwärmen von Makrelen, ausgestattet mit Sportmützen und Schiebeschildern verursacht.
Kommentar ansehen
01.10.2014 15:34 Uhr von advicer
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach keine Strandpartys mit Musik mehr feiern, dann haben die Viecher auch keinen Grund zum Schunkeln!

An der Nordseeküste, patsch, patsch, patsch, patsch...............
Kommentar ansehen
01.10.2014 15:58 Uhr von Zilk
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab den falschen Beruf gewählt.. Den Seepferdchen das Seegras wegrauchen und dann völlig stoned lustige Dinge schreiben. Das könnte schon Spass machen :)
Kommentar ansehen
01.10.2014 17:47 Uhr von Shalanor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Öhm Krill und Plankton sind an der Meeresoberfläche und es sind Krebse.... Aber trotzdem bullshit. Diese kleinen Viecher bewegen sich kreuz und quer. Selsbt wenn da eine Bewegung entsteht gleichen die anderen sie wieder aus.... Und Was garnelen an der Meeresoberfläche suchen darf man mir auch gerne erklären
Kommentar ansehen
01.10.2014 20:03 Uhr von derby11
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Kommt eine Frau dazu, rückt der Schwanz wieder in den Mittelpunkt ;-))

Einer für Alle oder Alle für Einen gilt da nicht mehr....

[ nachträglich editiert von derby11 ]
Kommentar ansehen
02.10.2014 08:10 Uhr von Schimo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Forscher stellten fest, ... , dass es vermutlich zu einer Verdrängung von Wasser kommt..."

Was den nun, haben sie es fest gestellt oder vermuten sie nur. Beides geht nicht.

So ein blödsinn.

[ nachträglich editiert von Schimo ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?